Mittwoch, 10. September 2014

8 Wege zum bewussteren Essen

Auf meinem Weg zum intuitiven Essen ist es für mich eine große Herausforderung, meine Sättigung (rechtzeitig) zu bemerken. Dafür ist es wichtig, dass man bewusster isst und nicht neben dem Fernsehen, im Internet surfen oder arbeiten, wozu man oft tendiert. Doch neben einer ablenkungsfreien Umgebung gibt es noch einige andere Tricks, mit denen das ganz einfach geht.
  1. Atmet vor dem Essen bewusst fünf Mal tief ein und aus. So richtet ihr euere Aufmerksamkeit auf den Körper anstatt auf den Fernseher o.ä.
  2. Esst mit Links, wenn ihr Rechtshänder seid oder andersherum. Dadurch seid ihr gezwungen, euch mehr auf jeden Bissen (aka. die Gabel zum Mund führen) zu konzentrieren.
  3. Stoppt die Zeit und achtet darauf, dass ihr nie kürzer als zehn Minuten esst. Wenn ihr langsamer esst, merkt ihr besser, wie satt ihr schon seid und müsst euch bewusst beim Essen bremsen.
  4. Versucht jede einzelne Zutat eures Essens herauszuschmecken. Mehr Genuss geht nicht!
  5. Beladet eure Gabel/euren Löffel erst, wenn ihr keinen Bissen mehr im Mund habt. So müsst ihr ständig darüber nachdenken, ob ihr noch etwas esst oder nicht und erlebt eure Mahlzeit viel bewusster.
  6. Nehmt Stäbchen statt Besteck (empfielt sich überall außer bei Suppe). Der gleiche Effekt wie beim Wechseln der Hand.
  7. Esst mit allen Sinnen! Schaut euer Essen an, riecht daran, spürt die Textur beim Essen und beobachtet, wie der Geschmack sich im Laufe der Zeit verändert. Auch hier: Mehr Aufmerksamkeit fürs Essen, weniger für all die netten Ablenkungen.
  8. Nehmt euch nicht riesige Portionen, sondern mehrere kleine (und es dürfen wirklich mehrere sein!). Entscheidet aber bei jeder neuen Portion, ob ihr wirklich noch hungrig seid. So werdet ihr nach und nach merken, wie viel euer Körper braucht.
Bildquellen: D. Kreikemeier, Lichtbild Austria, Rainer Sturm  / pixelio.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen