Sonntag, 7. September 2014

Zurück in den Alltag

Wie ihr wisst, bin ich ja gerade im Urlaub und lasse es mir richtig gut gehen. Das schließt auch Essen ein - im Moment ist es mir mehr oder weniger egal, ob ich Schokolade, Alkohol oder anderes ungesundes Zeug zu mir nehme. Doch obwohl ich mir immer das gönne, worauf ich gerade Lust habe, weiß ich auch, dass es mir eigentlich mit gesunder Ernährung und Sport am besten geht (sowohl psychisch als auch physisch). Wie geht es also am leichtesten in den alten "Trott" zurück?

Seid in den Startlöchern

Nach dem Stress der Heimreise und dem Post-Urlaub-Blues ist es allzu verlockend, zuhause einfach so weiterzumachen wie im Urlaub. Aber Urlaub ist Urlaub und Zuhause ist Zuhause. Deshalb solltet ihr zuhause direkt wieder anfangen, euch so zu ernähren und zu verhalten, wie ihr es sonst zuhause tut. Plant am besten schon vor dem Urlaub, was ihr alles in euer Tiefkühlfach packen müsst, um am Tag nach der Heimreise kochen zu können. Sport mag vielleicht das letzte sein, an was ihr nach einer anstrengenden Heimreise denkt, aber ein bisschen Yoga oder ein kleiner Spaziergang ist immer drin.

Schafft Urlaubsstimmung zuhause


Ich weiß, so richtig wie im Urlaub wird es zuhause nicht werden. Aber ihr könnt zumindest damit anfangen, euch das Essen genauso zu servieren wie im Hotel. Kauft euch frische Kräuter zum garnieren, benutzt viele verschiedene Produkte von hoher Qualität und richtet das Essen genauso schön an wie im Hotel. Gerade gesundes Essen kann so viele wunderschöne Farben haben. Und da das Auge mitisst, schmeckt das gesunde Essen dann gleich dopptelt so gut.
Ihr könnt auch schwimmen gehen, wenn euch das an den Hotelpool erinnert oder ihr lauft so lang, bis euch der Schweiß runterströmt wie in der Mittagssonne. Hauptsache ihr verkriecht euch nicht in Erinnerungen, sondern schafft die Urlaubsstimmung selbst.

Macht Sport zur Verpflichtung

Der Sommer war in Deutschland nicht wirklich ein Sommer und wenn man gerade rausguckt, sieht es eher nach Novemberregen als Septembersonne aus. Wer will da schon rausgehen oder sich zum Sport aufraffen, wenn man es sich auch mit einer Decke af dem Sofa gemütlich machen kann?
Denkt schon vor eurem Urlaub daran, was ihr nach dem Urlaub machen wollt und schafft Verbindlichkeiten. Beispielsweise könnt ihr euch für einen Lauf anmelden oder einen neuen Kurs belegen. Vielleicht sogar ein Flamenco- oder Bauchtanzkurs, der euch an euer Urlaubsland erinnert? Alles egal, so lang ihr euch zum Sport verpflichtet und das funktioniert (zumindest bei mir) am besten, wenn man Geld dafür ausgibt bzw. nicht verschwenden will.

Bildquellen: Rainer Sturm, Christa El Kashef, sparkie  / pixelio.de

Kommentare:

  1. Ich befinde mich auch gerade in einer Stimmung, wo ich am Liebsten alle Disziplin über Bord werfen würde und mit dem eigenen inneren Schweinehund kämpfe. Nach dem Urlaub geht es mir auch immer so, aber vor allem eigentlich in stressigen Zeiten. Jetzt, wo es langsam wieder kälter wird minimiert sich die Lust an Bewegung immer mehr, parallel dazu steigt aber das Verlangen nach ungesunden, fettigen oder süßen Speisen.
    Den Vorschlag, sportliche Verpflichtungen einzugehen finde ich sehr gut - so ist man gegen Ausreden viel besser gerüstet. Ernährungstechnisch gesehen, kommt bei mir nur gesundes Zeug in den Kühlschrank - so gerate ich zumindest zuhause nicht in Versuchung, meinen Gelüsten zu frönen. :D
    Mein Tipp an alle: Gleichgesinnte suchen und gemeinsam am Ball bleiben. So hat man viel bessere Chancen, den Kampf gegen den inneren Schweinehund zu gewinnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      Oh ja, die Macht der Gleichgesinnten ist unschlagbar! Ich mache auch sehr gern Sport mit Freuden. Das motiviert uns gegenseitig und wir sagen weniger oft ab!
      LG

      Löschen