Dienstag, 10. März 2015

Neuer Anfang & altes Ende / Rückblick Kalenderwoche 10

Letztes Jahr um diese Zeit habe ich den Blog "Mein frisches Ich" gegründet. Ich wollte dort mehr auf persönliche Inhalte eingehen als hier auf dem Blog. Mit der Zeit habe ich aber festgestellt, dass ich für zwei Blogs nicht genug Inhalt zusammenstellen kann. Deshalb werde ich "Mein frisches Ich" einstellen.
Da ich aber dennoch Spaß daran hatte, auch mal Rückblicke meiner Mahlzeiten zu posten oder mehr von mir selbst zu schreiben, werde ich diese Teile von "Mein frisches Ich" auf diesem Blog weiterführen, der dadurch ein bisschen persönlicher wird. Lange Rede, kurzer Sinn: Hier kommt mein kulinarischer Rückblick der Woche!

Ich sollte vielleicht noch dazu sagen, dass ich erst letztes Wochenende umgezogen bin. Deshalb herrscht a) in meiner Wohnung noch ein ziemliches Chaos und b) habe ich noch keine idealen Fotoplätze gefunden. Deshalb entschuldigt bitte, dass diese Fotos nicht alle gelungen sind. Aber ihr sollt euch ja sowieso auf das Essen und nicht auf die Umgebung konzentrieren ;)

Frühstück

Ich hatte unglaubliche Lust auf French Toast, also gab es French Toast aus Rosinenstuten mit gebratenen Bananen und Erdnussbutter. Dieses wunderschöne Grün kommt übrigens von einem Platzdeckchen. Ich brauche dringend eines, das fotogener ist!
Eher ein Snack als ein richtiges Frühstück: Eine Banane mit Joghurt und Shawn das Schaf erstes Müsli.
Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal Hirse mit Apfel und Zimt hatte. Ich weiß nur, dass ich es vermisst habe! So lecker!
Das sollt ein Chai-Porridge mit Apfel werden. Leider habe ich kein Chai-Gewürz geschmeckt, also war es einfach Schoko-Porridge mit Apfel ;)
 Gebackenes Bananenporridge mit Erdnussbutter.
Und hier noch mal die Traumkombi Banane-Erdnussbutter. Dieses Mal in Form von Proteinpancakes.
Und mal "was gesundes". Ein Smoothie aus geforenem Beerenmix, Spinat, Möhre, Apfel, Blütenpollen, Hafermilch und getrockneter Ananas, getoppt mit selbst gemachtem Bananengranola.

Mittagessen

Nudeln mit Thunfischsauce. Na ja, eher Nudeln mit Tomaten und Thunfisch, war jedenfalls ziemlich trocken. Die gelbe Farbe der Nudeln kommt übrigens daher, dass ich noch immer glutenfreie Nudeln vom letzten Frühjahr/Sommer aufbrauche.
Und auch die Minestrone wollte nicht so ganz gelingen. Schmeckte eher wie Nudeln mit dünner Sauce. Aber lecker mit viel Hefeflocken!

Nach zweimal Nudeln unbeabsichtigtes LowCarb: Gemüsepfanne mit Paprika, Möhre, Zwiebel, Tomate und Spiegeleiern.
Gegenprogramm: Bratkartoffeln mit Speck, Eiern, Zwiebeln und Champignons.
Champignonpfanne mit Zwiebel, Knoblauch, Tomaten und Spinat. Zur Fernbedienung auf den letzten beiden Bildern: Ja, ich sehe beim Essen fern. Ohne Gesprächspartner ist es mir sonst einfach zu langweilig. Aber im Gegensatz zum Lesen oder Spielen mit dem Handy bin ich beim Fernsehen noch sehr aufmerksam gegenüber meinem Hungergefühl.
Ein Quesadilla, gefüllt mit Tomate, Käse und Rinderhack (die Füllung ist beim Wenden ein bisschen hops gegangen). Dazu ein Salat mit Spinat und Mais.

Abendessen

 
Dieses Bild ist ein Stellvertreter. Denn ich hatte dieses Abendessen dreimal. Vom Umzug waren noch Käse und Mortadella übrig, also habe ich mir Sandwich"toasts" gemacht und dazu Rucola mit dem Byodo Grill- und Fonduesenf und Balsamico gegessen.
Freitag habe ich nachmittags Granola gemacht (Rezept kommt irgendwann) und mit einer Freundin gebacken. Abends hatte ich deshalb eigentlich keinen Hunger, aber wenn ich nichts gegessen hätte, hätte ich wohl ständig gesnackt. Also gab es zumindest Rucola mit Joghurt und Thunfisch und nicht fotografierten Käse und Salami.
Am Samstag habe ich den ganzen Tag gesnackt und viel zu viel gegessen. Abends hatte ich deshalb keinen wirklichen Hunger, aber mir war klar, dass das Snacken nicht aufhören würde, wenn ich nicht vernünftig abendessen würde. Also gab es ein Brot mit Pesto, Schinken und Spinat.
Nachdem ich am Samstag so viel gegessen habe, hatte ich am Sonntag kaum Hunger. Also gab es nur dieses Eis aus Joghurt und Banane und Shawn das Schaf erstes Müsli.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen