Samstag, 14. März 2015

Was darf in den Einkaufswagen? (Teil 2)

Hiermit komme ich auch schon zum zweiten Teil der kleinen Serie. Der erste Teil hat euch ungefähr einen Überblick darüber gegeben, was ich für mein Essen an einem normalen Tag brauche. Aber selbstverständlich gibt es auch mehr Tage, wo ich variiere und gerade im Bereich des Abend- und Mittagessen bin ich ja sehr vage geblieben. Deshalb möchte ich hier noch mal nach dem Nahrungsgruppen auflisten, was ich so alles kaufe und wo ich es her bekomme.

Kohlenhydrate

Nudeln
Ich bin definitiv gegen LowCarb und denke, dass eine ordentliche Menge Kohlenhydrate wichtig für den Körper ist, damit er seine Energie bekommt. Deshalb wandern bei mir immer Kohlenhydrate in den Einkaufskorb, aber definitiv keine Einfachzucker. Daraus folgt natürlich, dass Brot, Nudeln und Reis bei mir meistens Vollkorn sind. Auch Müsli ist bei mir selten gezuckert, sondern ich kaufe immer nur das Gesunde mit Haferflocken und Trockenfrüchten. Diese Lebensmittel bekomme ich ganz normal im Supermarkt (ich gehe im Moment zu REWE, davor zu Aldi und zu Netto, aber das ist mir relativ egal).
Wenn es mal etwas exotischer sein darf, gibt es bei mir Hirse, Buchweizen und Quinoa. Die bekomme ich bei Alnatura oder online, z.B. bei alles-vegetarisch.de.
Außerdem darf bei mir Obst nicht fehlen. Meist findet man bei mir Bananen und Äpfel, gerade jetzt auch gern Orangen und Birnen. Ich bemühe mich, so viel wie möglich beim Wochenmarkt zu kaufen, aber gerade bei importierten Früchten greife ich auch im Supermarkt zu.

Proteine

Linsen
Ich muss zugeben, dass ich vermutlich zu wenig auf Proteine achte. Die meisten Proteine bekomme ich vermutlich durch Joghurt oder Milch. Ich bemühe mich immer, Tierprodukte möglichst in Bio-Qualität zu kaufen, allerdings gibt es die laktosefreie Milch dort meistens nicht (Joghurt kaufe ich nicht laktosefrei). Eier kaufe ich aus diesem Grund auch auf dem Markt, sie sind auch ein wichtiger Bestandteil meiner Ernährung.
Ansonsten bekomme ich auch viel Proteine durch rote Linsen, Bohnen (Kidney-, schwarze und weiße Riesen-) und Tofu. Einen relativ hohen Proteingehalt haben auch Hirse und Quinoa. Die gibt es bei mir auch im Supermarkt, ansonsten findet ihr die auch bei Bioläden.
Kommen wir zur schwierigsten Kategorie... Fisch und Fleisch. Die esse ich nicht so wahnsinnig viel, aber ab und zu eben schon. Ich versuche aber hier definitiv auf die Qualität zu achten. Fleisch und Fisch kommen bei mir nicht aus dem Supermarkt, sondern vom Metzger oder vom Händler auf dem Markt. Da das natürlich auch entsprechend kostspielig ist, könnt ihr euch die Häufigkeit ausrechnen.

Fette

Walnüsse
... halte ich nicht für böse, sondern in Maßen für ganz wichtig. Ich benutze zum Braten immer das Mazola Keimöl, da es relativ neutral ist. In mein Salatdressing kommen aber auch Raps-, Sesam- oder Olivenöl. Alle ganz regulär im Supermarkt gekauft.
Ansonsten esse ich auch gern Nüsse. Nussmus halte ich ja sowieso für die beste Erfindung nach dem Rad, vor allem Mandelmus (selbstgemacht) und Erdnussbutter (aus Holland). Aber auch Studentenfutter esse ich sehr gern. 
Eine seltene Fettquelle sind bei mir Fische wie Sardinen oder Lachs.

Vitamine & Mineralstoffe

Obst und Gemüse
Gibt es bei mir ganz kostenlos durch viel Obst und Gemüse. Ich kaufe die zum größten Teil (s.o.) auf dem Wochenmarkt ein, weil ich dort die Menge bekomme, die ich für meinen Single-Haushalt brauche und weiß, dass ich regionale Bauern unterstütze. Meist koche ich auch saisonal, weil es günstiger ist und einen höheren Vitamingehalt hat. Ansonsten gibt es bei mir aber auch ab und zu TK-Gemüse.

Bildquellen: Anita Winkler, CT, Tim Reckmann, Gabi Eder  / pixelio.de

Kommentare:

  1. wieso kaufst du statt der laktosefreien nicht einfach pflanzendrinks? gibts ja mittlerweile echt überall und in bio-quali. und wer was gegen soja hat, kann immer noch reisdrink o.ä. nehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mausflaus,

      Ich bin leider ziemlich wählerisch, was Milch in meinem Kaffee angeht. Da mag ich leider nur Hafermilch (Von zu viel Soja bekomme ich außerdem Pickel, was auch keine Alternative ist). Hafermilch mache ich dafür zuhause öfters selbst, das ist dann eindeutig günstiger :)

      LG

      Löschen