Samstag, 11. April 2015

Hähnchenbrust mit Frühlingsgemüse

Jetzt wo es draußen wieder so schön warm ist, esse ich am liebsten knackiges, junges Gemüse. Am allerbesten, wenn es auch noch schön bunt ist! Die ersten Kartoffeln sind mittlerweile geerntet und haben noch eine ganz dünne Schale, die man ohne Bedenken mitessen kann. Und es ist gerade die Schale, die den Kartoffeln den Geschmack gibt, also ruhig dran lassen!
Für eine Portion:
  • Ein Hähnchenbrustfilet
  • 250g junge Kartoffeln
  • 100g Zuckerschoten
  • 100g Möhren
  • Eine Knoblauchzehe
  • Zitronensaft
  • 1,5 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer
Den Knoblauch schälen und ganz klein schneiden. Mit dem Öl vermischen und mit Salz, Zucker und Zitrone abschmecken.
Das Hähnchenfilet unter kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen. Die Marinade von beiden Seiten über das Fleisch geben und das Fleisch in eine Auflaufform geben. Im Kühlschrank 30-60 Minuten ziehen lassen.
Die Kartoffeln abwaschen und vom Dreck befreien. Wenn nötig, schälen. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Kartoffeln 15 Minuten lang darin garen.
Die Kartoffeln in die Auflaufform mit dem Fleisch geben. Beides in den auf 200°C geheizten Ofen stellen und 20-30 Minuten lang backen lassen (oder bis das Fleisch gebräunt ist). Dabei das Fleisch immer wieder wenden.
Die Möhren schälen und in schräge Streifen schneiden. Die Zuckerschoten waschen und putzen. Beides für 4 Minuten in Salzwasser geben. Nach dem Ende der Garzeit sofort das Wasser abgießen und kalt abschrecken (das bewahrt die Farbe des Gemüses). Mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Gemüse, das Fleisch und die Kartoffeln auf einem Teller servieren, den Bratensaft über das Gemüse geben.
Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen