Donnerstag, 16. Juli 2015

Mein Halbjahreszeugnis

Ich weiß gar nicht, wie es passieren konnte - aber die Hälfte des Jahres ist schon rum. Irgendwie realisiere ich das noch gar nicht richtig. Aber trotzdem ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um mal zu schauen, was ich in der ersten Hälfte von 2015 schon erreicht habe und wo ich mich noch verbessern kann.

Körper

Seit über einem Jahr führe ich nun auf dem Blog regelmäßig Ernährungstagebuch, weil ich nicht mit meinem Gewicht und Aussehen zufrieden bin. Ende letzten Jahres hat das Abnehmen richtig gut geklappt und ich war im März ganz kurz tatsächlich an meinem Wunschgewicht dran. Wobei für mich nicht nur die Zahl auf der Waage eine Rolle spielt und auch nicht das Aussehen vor dem Spiegel, sondern vor allem meine Kleidung. Ich will endlich wieder all die schönen Sachen tragen, ohne dass ich mir Sorgen machen muss, ob sie  mir nur in der heutigen Tagesform passen!
Leider ging es nach meinem Urlaub im Frühjahr und insbesondere durch meinen letzten Urlaub in der Provence mit dem Gewicht wieder richtig schön nach oben und ich merke richtig, dass alles wieder mehr schwabbelt.
Immerhin was den Sport angeht, läuft es ziemlich gut. Ich bin mit meinem Laufergebnis immer noch nicht 100% zufrieden, aber trotzdem haben mir die regelmäßigen Läufe gut getan und auch mit dem restlichen Sport komme ich gut zurecht. Neu ist, dass ich mehr auf Regeneration achte, was mir auch richtig gut tut. Ab August werde ich außerdem im Fitnessstudio trainieren, wo ich mir vor allem durch die Kurse mehr Motivation erhoffe. Zudem habe ich dann zweieinhalb Monate Ferien. Ich hoffe, dass ich diese Zeit nutzen kann und dann noch mal einen ordentlichen Sprung mache!

Ernährung

Meine Ernährung hingegen läuft zum ersten Mal seit langem richtig gut. Nach der ungesunden Ernährung bei meinen Eltern, ernähre ich mich jetzt bei mir zuhause sehr gesund. Eine besondere Entwicklung für mich ist, dass ich mich fast ausschließlich vegetarisch ernähre und eigentlich auch nie das Bedürfnis nach Fleisch habe. Ich würde mich nie Vegetarierin nennen, weil ich ab und zu doch gern mal ein gutes Stück Fleisch esse, aber anders als ich noch vor ein paar Jahren gedacht hätte, fehlt mir der Fleischkonsum gar nicht.
Ich esse zwar täglich Süßes, aber so langsam gelingt es mir, hier das rechte Maß zu finden. Auch Bäckereien, die letztes Jahr um diese Zeit meine größte Versuchung waren, locken mich nicht mehr an. Woran ich hingegen immer noch arbeiten muss, ist mein Essverhalten, wenn ich bei Freunden am reich gedeckten Tisch sitze ;)
Was ich mir für das nächste halbe Jahr vornehme, ist, weniger zu snacken. Besonders nach dem Abendessen neige ich dazu, mir immer wieder etwas zu nehmen. Hier möchte ich einmal nach und nach die Süßigkeitenmenge bei mir zuhause reduzieren, sodass ich nur halbwegs gesund snacken kann. Zum anderen möchte ich mir angewöhnen, dass ich mir direkt nach dem Abendessen die Zähne putze, denn ich esse danach meist nur noch aus Appetit und nicht aus Hunger.

Geist

Nachdem 2014 für mich ein extrem anstrengendes, schwieriges Jahr war, habe ich 2015 ziemlich große Sprünge gemacht. Ich habe einige schwierige Entscheidungen getroffen, die ich mir so vor ein paar Monaten noch nicht zugetraut habe. Ich bin viel kreativer, schreibe mehr und habe das Nähen für mich entdeckt. Außerdem arbeite ich daran, aktiv meine Freizeit zu genießen, indem ich nicht nur sinnlos im Internet surfe oder aus Gewohnheit uninteressante Fernsehsendungen schaue, sondern mich mit Dingen beschäftige, die mir mehr Freude und Zufriedenheit bereiten, wie Lesen, Serien schauen oder Kochen und Backen. Ich arbeite außerdem daran, wenigstens ab und zu zu meditieren oder bewusst beim Yoga zu entspannen. Außerdem möchte ich weiterhin an meinem Vorsatz arbeiten, das Handy/Tablet öfter aus der Hand zu legen, dazu kommt aber demnächst noch ein Post.

Kommentare:

  1. Finde es ist eine tolle Idee ein Halbjahresresumee zu ziehen.:)
    Bist du denn gerade noch aktiv dabei das intuitive Essen zu praktizieren? Bin seit 1 Woche mit dem Buch durch und habe jetzt auch angefangen. Dazu schreibe ich jetzt einen Blog, um einfach festzuhalten was ich für Erfahrungen damit mache. Zur Zeit ist der noch auf privat gestellt. Wenn es dir interessieren sollte, sag gern einfach bescheid!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin noch halbwegs aktiv dabei. Gegen das intuitive Essen spricht ja eigentlich, dass ich abnehmen möchte. Um das zu erreichen, zwinge ich mich allerdings nicht zu irgendetwas, sondern versuche nur, mich möglichst gesund zu ernähren. Allerdings bin ich noch insofern dabei, als dass ich versuche nur dann zu essen, wenn ich wirklich hungrig bin und nicht, wenn ich nur Appetit habe. Probleme habe ich immer noch, auch wirklich dann aufzuhören, wenn ich satt bin, aber daran arbeite ich. Ich versuche auch halbwegs, mir immer bewusst zu machen, ob mir das, was ich esse, jetzt wirklich schmeckt oder nicht. Also würde ich insgesamt schon sagen, dass ich noch dabei bin.
      Deinen Blog würde ich mir gern ansehen, du kannst gern eine Einladung o.ä. an frischundknackig@live.de schicken :)

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt doch gut. Also im Endeffekt versuchst du intutiv zu essen und dadurch noch etwas abzunehmen ;) Ich habe gerade die Waage erstmal verbannt, weil mich das sonst zu sehr beeinflussen würde. will mich mal nach 3 Monaten oder so raufstellen und schauen was sich getan hat. schicke dir über die andere aber erstmal eine Einladung,glaube ich brauche aber eine googlemail Adresse von dir.

    AntwortenLöschen