Dienstag, 14. Juli 2015

Rückblick KW 28

Wie schon angekündigt war das eine echt stressige Woche. An meinem eigentlichen Geburtstag habe ich es zwar sehr ruhig angehen lassen und mich vor allem verwöhnt, aber davor und danach standen die Vor-/Nachbereitungen meiner Feier an. Dazu musste nämlich nicht nur meine Wohnung vorzeigbar gemacht werden (dabei bin ich Perfektionistin), sondern auch Essen für elf Personen vorbereitet werden. Und natürlich hatte ich den Ehrgeiz, dabei möglichst viel selbst zu machen und möglichst laktose- (aus eigenem Interesse) und glutenfrei (für eine Freundin) zu bleiben. So viel Spaß mir das ganze dann letztlich doch gemacht hat (bis auf den Putz-/Aufräumteil vorher und nachher), bin ich froh, dass ich nur einmal im Jahr Geburtstag habe.

Noch mal ein paar Worte zu meinen Fotos. Ich bin mir dessen bewusst, dass ich nicht die beste Fotografin bin. Ich habe nur ein Handy zur Verfügung, was die Qualität meiner Fotos generell einschränkt. Außerdem bin ich meistens zu hungrig, um mein Essen perfekt zu stylen. Das wäre auch nicht authentisch, denn so bin ich in keiner Hinsicht. Das Essen, was ich poste, ist real. Wenn ich keine Zeit habe, wird es eben nur auf den Teller geklatscht und schnell fotografiert, damit ich endlich essen kann. Ich nehme mir manchmal Zeit und style die Fotos ein bisschen auf, aber das ist mir meist zu anstrengend (und nach kurzer Zeit ist das Kunstwerk sowieso in meinem Magen verschwunden!). Also bitte seit nicht zu streng mit mir. Das hier ist ein echter Blog über einen echten Menschen und da zeige ich euch eben auch in echt, wie meine Mahlzeiten aussehen #fürmehrechtheitiminternet

Essen

Frühstück

 Overnight-Oats gab es diese Woche wie immer - dieses Mal in der Pfirsich-Variante.
An meinem Geburtstag habe ich mir allerdings Cookie-Dough-Pancakes mit Erdbeeren, Schokosauce und Manelmus gegönnt.
Außerdem gab es Bananensplit mit Overnight-Oats statt Eis, Erdbeeren und Schokosauce (selbstgemacht!)
 Und schließlich noch ein gebackenes Oatmeal.

Mittagessen



 Diese Woche habe ich endlich meinen Buchweizen in einem Buchweizen-Garten-Salat mit Paprika, Dill und Minze aufgebraucht. Der wurde dann jeweils auf Grünzeug und Möhren serviert.
Außerdem gab es Reste.
Und in den Vorbereitungen zu meinem Geburtstag war ich dann überhaupt froh, dass ich Zeit zum Essen gefunden habe. Deshalb ein schnelles Essen: Baguette mit Blaubeermarmelade und Käse und Himbeeren als "Vitaminbeilage".
Nach der Party dauerte es dann etwas länger, bis mein Appetit zurück war. Deshalb reichte mir das hier als Mittagessen. Übrigens ist die Gurke aus dem Garten meiner Eltern!

Abendessen

 Geschmorte Gurke, ein Gericht meiner Kindheit. Ich habe es allerdings so abgewandelt, dass es sogar vegan war (mit Sojasahne und Soja-Schnetzeln).
 Asiatisches Paprika-Gemüse mit Reis.
Das gab es an meiner Geburtstagsfeier: "Mexikanische Partysuppe" mit Hackfleisch, Champignons, Mais und Paprika.
 So sah das ganze dann mit Brot serviert aus.
 Für die Vegetarier gab es Ratatouille.
Auch hier noch mal serviert mit Brot.
Und noch einen Salat mit Möhren, Mais und Feta.

Snacks

 Auch diese Woche konnte ich nicht widerstehen und hatte den leckeren Apple Crumble.
Bester Snack überhaupt: Baguette mit Mandelmus und Baguette mit Erdnussbutter.
 
Beim Geburtstag gab es diesen tollen veganen, glutenfreien Blaubeerkuchen, der nicht einmal gebacken werden musste (und bis zum Servieren dringend im Kühlschrank gelagert werden sollte, sonst gibt es nämlich Matschkuchen).

 Außerdem gab es einen tollen Schokokuchen.
Und so sah die Tafel am Anfang aus: Ganz viel Rohkost mit selbstgemachtem Tzatziki als Snack. Leider habe ich davon am wenigsten abbekommen, so ist das wohl, wenn man Gastgeber ist.

Sport
  • Montag: Yoga, "Day 8 - Yoga For Healing & Meditation - 30 Days of Yoga" (Yoga with Adrienne), 30 Minuten
  • Dienstag: Krafttraining & HIIT (Beine), "Day 5 - HIIT Cardio Butt and Thigh Workout - 5 Day Workout Challenge to Burn Fat & Build Lean Muscle" (FitnessBlender), 40 Minuten
  • Mittwoch: Cardio, "Fun Fat Burning Cardio Workout At Home to Boost Endurance and Get Fit Fast", 35 Minuten
  • Donnerstag: Krafttraining (Arme), "Fat Burning Tank Top Arms Workout - Cardio Intervals + Upper Body Strength Training" (FitnessBlender), 35 Minuten
  • Freitag: REST
  • Samstag: Krafttraining (Ganzer Körper), "Total Body Burnout Challenge - Descending Ladder Low Impact Workout for Endurance" (FitnessBlender), 50 Minuten
  • Sonntag: HIIT & Krafttraining (Bauchmuskeln), "Belly Fat Burner HIIT - High Intensity Interval Training Workout with No Equipment", "Stress Busting Cardio KickBoxing and Core Workout" (FitnessBlender), 50 Minuten

Kommentare:

  1. also ich finde das essen sieht superlecker aus! nur n kleiner tipp: so frontal von oben sieht es nie gut aus; wenn man schräg von der seite/von oben fotografiert, kriegt man die dreidimensionalität besser hin.

    und alles gute noch nachträglich :)

    AntwortenLöschen