Dienstag, 4. August 2015

Rückblick KW 31

Lernwoche Nummer 2 ist vorbei! So langsam setzt zwar der allgemeine Wahnsinn ein, aber das ist in dieser Phase ja normal ;) Werfen wir mal schnell einen Blick auf das, was ich mir vorgenommen hatte:
Essen nach Hungergefühl. Das ist mir generell wieder ein bisschen abhanden gekommen und in stressigen Phasen muss ich da sowieso mehr drauf achten.
Äh ja... nein. Hat nicht wirklich geklappt. Ich hatte vor allem zwei Tage, wo ich zwischen Training und meiner Abendplanung noch ein bisschen Zeit hatte und habe da dann (trotz Abendessen) die ganze Zeit genascht.
Kein Essen aus Frust und/oder Langeweile.
Hat bis auf eine Ausnahme geklappt.

Keinen Alkohol vor Tagen, an denen ich lernen muss (Ich trinke sowieso wenig Alkohol. Allerdings weiß ich jetzt schon von einigen Terminen, wo vermutlich Alkohol angeboten wird und möchte da eigentlich widerstehen).
Check. (Obwohl ich bei dem Wetter Lust auf Kakao mit Rum gehabt hätte. Habe mir aber brav nur einen anti-alkoholischen gegönnt). Bei einem Picknick mit Freunden gab es Wein und ich habe auch ein bisschen genippt - aber nicht mehr.
Mindestens zwei- bis dreimal pro Woche unter Menschen kommen. Ich neige dazu, mich in Klausurphasen immer einzuigeln, obwohl mir das nicht gut tut und daraus entsteht dann ein Teufelskreis. Dieses Mal möchte ich mich regelmäßig mit Freunden Treffen oder einfach so rausgehen.
Hat geklappt. Ich habe mich mit Freunden und meiner Familie getroffen und war Freitag sogar den ganzen Tag unterwegs. Außerdem war ich im Fitness-Studio, was ja auch halbwegs soziale Kontakte mit einschließt.
Wie üblich 5-6 Mal in der Woche Sport, allerdings auch mit leichten Workouts. Ich möchte mehr an meinem Körpergefühl arbeiten und auch mal statt HIIT Yoga machen, wenn ich merke, dass mir gerade alles über den Kopf wächst.
Jap. Ich habe im Fitness-Studio viel trainiert und hatte dank der neuen Situation (Training im Fitness-Studio) mega viel Motivation!

Essen

Frühstück
 Jap, wieder Overnight-Oats. Ich kann einfach nicht ohne. Dieses Mal mit Pfirsich.
Und auch hier ein Pfirsich. Allerdings in Begleitung eines Roggentoastbrötchens mit Mandelmus und Quark mit Blaubeer-Marmelade.

Natürlich gab es auch Pancakes. Sie waren sogar vegan, weil ich keine Eier mehr hatte. Die Schokosauce war selbstgemacht und ebenfalls vegan, beizeiten werde ich euch das Rezept liefern!

Und schließlich noch mal Overnight Oats. Diese waren auch vegan, weil ich das Müsli und einen Pfirsich dieses Mal in einen Hafermilch-Chiapudding gerührt habe. Superlecker!

Mittagessen

Es muss ja in der Klausurphase schnell gehen. Deshalb gab es diese Woche Gnocchi, hier mit Feta, Mais und Zucchini.

 Noch mal Gnocchi, hier mit Tomate und Pilzen.



Schließlich Nudeln mit Russischem "Hackfleisch"-Topf, einer Sauce aus Tomaten, Lauch, Zwiebel, Senf und (Soja-) Hackfleisch.
 
Außerdem hatte ich endlich mal wieder ein Essen, das die viele Arbeit zuvor wert war: Vegetarische Moussaka (mit Linsen statt Hackfleisch). Sehr lecker. Wird es sicherlich wieder geben, eventuell sogar in einer veganen Variante.

Schließlich noch das schlimmste Foto dieser Woche. Sonntag war ich ja mit Freunden am Badesee und danach supermüde. Da hatte ich keine Lust zum Kochen und noch weniger zum Fotografieren. Aber lecker war es trotzdem: Leberkäse mit Bratkartoffeln und Erbsen und Möhren.

Abendessen

 Die Salate sind zurück! Hier mit Mais, Paprika, Möhre, Ei und Käse.
 Käse, Möhren, Mais und Paprika.
Möhren, Paprika und Feta. Dazu gab es noch ein halbes Roggentoastbrötchen mit Quark und Quittengelee, weil ich so hungrig war.


Noch ein letzter Salat, als ich kaum noch frische Zutaten zuhause hatte. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich dazu noch eine Beilage hatte, aber ich weiß nicht mehr, was.

Sport
  • Montag: Step Basic, 45 Minuten
  • Dienstag: REST
  • Mittwoch: Step + Krafttraining, 45 Minuten
  • Donnerstag: Cross-Trainer + Krafttraining, 45 Minuten
  • Freitag: Yoga, "Day 12 - Yoga For Spinal Health - 30 Days of Yog" (Yoga with Adrienne), 18 Minuten
  • Samstag: Power Dumbbell, 60 Minuten
  • Sonntag:

Kommentare:

  1. Ich finde solche Rückblicke immer super spannend - das inspiriert mich immer, mir auch wieder konkretere Ziele zu setzen :-)
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir. Ich arbeite ja auch selten mit konkreten Zielen - aber ich muss gestehen, dass es doch sehr viel besser funktioniert, als wenn man sich etwas für "irgendwann" vornimmt ;)

    LG

    AntwortenLöschen