Donnerstag, 10. September 2015

Brauchen wir zusätzliche Vitamine und Supplemente?

Die Industrie verkauft uns, dass wir unbedingt zusätzlich Vitamine in Pillenform einnehmen müssen, weil wir sonst Mangelerscheinungen hätten. In Supermärkten werden uns die Vitamine geradezu nachgeschmissen. Doch brauchen wir so etwas wirklich, um uns gesund zu ernähren und unserem Körper alles zu geben, was er braucht?

PillenIch glaube das nicht. Wer sich gesund und abwechslungsreich ernährt, kann durchaus alle Vitamine, die er braucht, auch so bekommen. Natürlich haben unsere Pflanzen durch die Hochzüchtung an Qualität verloren, weshalb der Vitamingehalt mittlerweile vermutlich geringer ist, als noch vor hundert Jahren. Doch mit fünf oder mehr Portionen Obst und Gemüse täglich, am besten auch noch schön bunt, können wir trotzdem alles bekommen, was wir brauchen. Mit Vitaminen machen wir es uns vielleihct einfacher, aber viel gesünder für den Körper ist es, wenn er die Vitamine in ihrer "natürlichen Umgebung" aufnehmen kann. Wer sich ein bisschen mit Ernährung beschäftigt, findet schnell gute Strategien zur richtigen Versorgung mit Vitaminen: Lachs für Vitamin D, Brokkoli  für Eisen, Paprika und Erdbeeren für Vitamin C, Bananen für Kalium usw.
Ich glaube lediglich, dass es manchmal sinnvoll ist, den Körper zu unterstützen, indem wir ihm zusätzlich Vitamine verschaffen. So nehme ich beispielsweise Vitamin C und Zink, wenn eine Erkältung droht. Bei beiden Stoffen gibt es mittlerweile genügend Studien, die bestätigen, dass Erkältungen weniger schlimm werden und schneller abklingen, wenn der Körper genug Vitamin C und Zink bekommt. Auch Magnesium kann für Sportler immer wieder ein Knackpunkt sein: Wenn man häufig Krämpfe hat, insbesondere nachts, braucht der Körper vielleicht zusätzlich Magnesium.

Proteinpulver
In der Sportszene geht es ja außerdem immer viel um Protein-Supplemente, also Proteinpulver, BCAAs usw. Auch hier gilt, dass diese Präparate durchaus sinnvoll sein können, aber nicht sein müssen. Wer extrem in den Kraftsport einsteigt oder gar in Richtung Bodybuilding geht, wird wohl um Proteinpulver etc. nicht herum kommen. Alle anderen können sich das allerdings auch sparen. Wichtig ist nur, dass man dem Körper nach dem Training Nährstoffe zuführt. Dafür reicht es aber auch, einen kleinen Snack mit Proteinen und einem kleineren Anteil Kohlenhydraten zu sich zu nehmen. Ein sehr beliebtes Beispiel dafür ist Schokomilch, die wohl ziemlich ideale Werte hat. Je mehr das Workout in Richtung Ausdauer ging, desto mehr sollte der Kohlenhydrat-Anteil erhöht werden.
Einen Vorteil haben die Proteinpulver allerdings: Sie machen es uns sehr einfach, die entsprechende Menge an Protein nach dem Sport zu uns zu nehmen. Allerdings ist der direkte Nachteil, dass viele Proteinpulver auch allen möglichen Mist (Zucker, Farb- und Konservierungsstoffe, künstliche Aromen...) beinhalten.

Salat
Ganz anders sieht die Sache mit den Supplementen übrigens für Veganer oder strenge Vegetarier aus. Diese sollten auf jeden Fall in Absprache des Arzts ein B12-Präparat nehmen. Wie die meisten schon wissen, befindet sich Vitamin B12 ausschließlich in tierischen Produkten. Einzige Ausnahme sind ungewaschene Pflanzen, auf denen sich die Ausscheidungen von Insekten befinden - für die meisten ist das aber auch keine Alternative. Eine B12-Supplementierung ist mittlerweile sogar ziemlich einfach geworden. Es gibt sogar Zahnpasta, die eine ausreichende Menge B12 enthält.
Gerade Vegetarier und Veganer bekommen häufig auch nicht genug Eisen. Hier sollte eine engmaschige Kontrolle durchgeführt werden und dann sinnvoll supplementiert werden. Bei der Einnahme von Eisentabletten sollte übrigens bedacht werden, dass einige Stunden zuvor und danach keine Milchprodukte oder koffeinhaltigen Produkte zu sich genommen werden, damit das Eisen optimal aufgenommen werden kann.

Ihr seht also, in den meisten Fällen ist eine Supplementierung völlig überflüssig. Die meisten Zweifel, ob man auch ohne auskommt, säht tatsächlich die Pharmaindustrie aus. Wenn ihr also sonst keine Probleme habt und euer Arzt euch nichts anderes rät, kann man durchaus auch gut ohne zusätzliche Einnahme von Vitaminen und co. auskommen.

Bildquellen: Bernd Kasper, Alexander Klaus, Mika Abey  / pixelio.de

1 Kommentar:

  1. an sich bin ich deiner meinung, aber vit c ist echt überflüssig, infekt oder nicht. denn bei vit c ist ein mangel hierzulande nahezu unmöglich, weil das als ascorbinsäure in konserven zugesetzt ist, und sogar noch in wurst o.ä. als konservierungsmittel. und in vielen gemüsen ist das auch drin. also selbst wenn man kein obstjunkie ist, man wird mit der extradosis keinen gesundheitsnutzen erzielen. es wird halt krass vermarktet, weils so schön billig ist.

    AntwortenLöschen