Freitag, 9. Oktober 2015

A Day in the Life IX

Ich habe schon die ganzen Semesterferien überlegt, dass ich eigentlich noch mindestens einen dieser Posts schreiben muss. Ich habe sogar mal einen angefangen - aber ihn dann abgebrochen, weil ich die nächsten Tage krank im Bett lag und keine Energie hatte, um ihn fertig zu schreiben. Dann fiel mir jedoch etwas auf: Ich muss keinen besonderen Tag abwarten, wo viel passiert. Denn spätestens in zwei Wochen, wenn das Semester wieder anfängt, werde ich mich nach diesen ruhigen Tagen sehnen.

8:12 Ich wache zum ersten Mal auf und freue mich, dass es noch so früh ist. Gleichzeitig bin ich noch sooo müde und drehe mich noch mal rum...

9:27 Jetzt bin ich endgültig wach und stehe auf.

9:40 Ich habe die letzten Tage bei meinen Eltern verbracht, da die im Urlaub sind und unsere Kaninchen versorgt werden müssen. Also geht mein erster Gang jetzt zu den beiden Langohren. Das sind übrigens kluge Tiere, die wissen, dass man sich derzeit Winterspeck anfuttern muss. Ich nehme mir gern ein Beispiel daran ;)

10:00 Jetzt gibt es auch für die Menschen Frühstück oder besser gesagt Dessert: Birnen-Crumble. Außerdem freue ich mich, dass ich bei meinen Eltern eine Zeitung habe. Ich lese echt gern Zeitung, das ist ein ruhiger Start in den Tag, wie ich es liebe!

10:20 Ich sage immer wieder, dass das meine schlechteste Angewohnheit ist... jedenfalls geht es jetzt an den PC.

11:00 Weg vom PC. Ich muss noch von gestern Abend die Küche aufräumen und abspülen. Danach ziehe ich meine Sportklamotten an und suche mir ein Workout raus. Eigentlich wollte ich nämlich joggen gehen, aber der Regen macht mir einen Strich durch die Rechnung.

11:25 Eine gute Runde Cardio. Nebenbei gucke ich The Big Bang Theory, meine neuste angefangene Serie.

12:00 Cool down und eine weitere Folge TBBT.

12:20 Ab unter die Dusche.

12: 37 Ich habe Hunger! Netterweise darf ich den Tiefkühlschrank meiner Eltern plündern und habe noch ein Steak gefunden. Ich esse ja normalerweise wenig Fleisch, aber diese Woche hatte ich ziemlich Lust darauf. Dazu gibt es geröstete Zwiebeln und einen Salat mit Mais. Lecker!
Während des Essens schaue ich zwei weitere Folgen TBBT.

13:30 Vor einigen Jahren habe ich mir selbst ein bisschen Gitarre spielen beigebracht. Nicht viel, aber es reicht, um mich selbst zu begleiten. Da ich keine eigene Gitarre habe, ist das auch so eine Sache, die ich hier bei meinen Eltern ausnutzen muss.

13:56 Es geht zurück an den PC. Ich fange mit diesem Post an und schreibe einen Artikel für Textbroker. Nebenbei höre ich Taizé-Gesänge, davon hat man nämlich gern Ohrwürmer.

14:30 Kurze Pause zwischendurch für Kaffee und Cookies.

15:40 Ich fange mit dem Aufräumen an. Wann immer ich woanders bin, explodiert mein Koffer nämlich regelmäßig ;) Nach vier Tagen allein in einem Haus ist da einiges verteilt! Außerdem setze ich meine Laptop neu auf. Den kauft mir meine Schwester nämlich jetzt ab. Einerseits bin ich ziemlich traurig deswegen, weil ich meinen Laptop eigentlich gern mag. Andererseits benutze ich mittlerweile ohnehin eher mein Tablet für unterwegs und kann mir nun eine Kamera leisten.

15:55 Fahrt zum Bahnhof, um meine Mutter abzuholen. Nebenbei höre ich den Mary Poppins-Soundtrack. Auto fahren macht viel mehr Spaß, wenn man nebenbei "Superkalifragilistischexpialigetisch" mitsingt!
Meine Mutter fährt mich dann netterweise noch nach Hause, nachdem wir ihr Fahrrad an den Gepäckträger bekommen haben.

17:35 Ankunft zuhause. Ich stelle allerdings nur meine Sachen ab und gehe sofort weiter zum Einkaufen. Ich habe dieses Mal ewig zum Einkaufen gebraucht, was einmal daran lag, dass ich einfach keinen Federweißer in der riesigen Weinabteilung gefunden habe (dabei machen sie sogar Werbung dafür!), zum anderen musste ich noch ein Geschenk für eine Freundin zusammen stellen. Abgesehen von der Strumpfhose und der Wasserflasche sind die Sachen für sie
.

18:20 Ich komme wieder zuhause an und mache mich erst mal daran, meine Einkäufe wegzuräumen. Danach räume ich meinen Koffer aus.

18:57 Endlich ausruhen und Nachrichten gucken, während ich eine Tasse Tee trinke.

19:15 Umziehen und schick machen.

19:35 Ich gehe wieder los. Eine Freundin von mir hat Geburtstag. Sie feiert zwar noch groß, aber wir treffen uns trotzdem zu einem netten Abend. Es gibt Tagliatelle mit einer Sauce aus Lachs, Brokkoli und Sahne. Danach gibt es noch mal Mojito-Cupcakes (wesentlich besser als meine) und andere Süßigkeiten. Ich habe einen Apfel-Zimt-Kuchen gebacken (ganz uneigennützig und nicht etwa, weil ich so gern die Küche meiner Mutter benutze). Wir sehen uns "Das Königreich der Katzen an" und ich verbringe praktisch die Hälfte der Zeit mit Quietschen.

1:00 Ich komme wieder zuhause an, bin aber noch nicht müde. Trotzdem mache ich mich fürs Bett fertig und lese noch etwas.

1:28 Licht aus. Gute Nacht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen