Samstag, 10. Oktober 2015

Bring mich zum Kochen: Vegetarisch! Das Goldene von GU

Bildquelle

Als ich in meine erste eigene Wohnung gezogen bin, habe ich von einer Bekannten einen Gutschein für einen Buchladen gekommen. Für mich war ziemlich klar, in was ich diesen Gutschein investiere: In Kochbücher. Damit fing meine Sammelleidenschaft für Kochbücher an. Immer wenn ich denke, dass ich alle Rezepte aus meinen Kochbüchern durchgekocht habe, blättere ich noch mal durch das Buch und finde viele andere Rezepte oder kaufe ein neues Kochbuch. Zeit also, dass ich euch meine liebsten Kochbücher einmal vorstelle.

Titel: Vegetarisch! Das Goldene von GU
Verlag: Gräfe und Unzer Verlag
Umfang: 512 Seiten
Preis: ca. 20 €
Liebste Rezepte: Scharfes Linsenragout, Reissuppe mit Zucchini und Feta, Bratkartoffeln mit Käse, Schupfnudeln mit Spitzkohl, Spaghettini mit Erbsen-Carbonara, Gefüllte Zucchini
Bitte nicht nachmachen: Lauchgratin mit Kartoffeln, Chinesische Gemüsepfanne

Ich liebe dieses Buch heiß und innig und ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wo ich anfangen soll. Das Buch ist in die Kategorien "Salate und kalte Vorspeisen", "Warme Vorspeisen und Snacks", "Suppen und Eintöpfe", "Kartoffeln, Gemüse und Hülsenfrüchte", "Nudeln, Reis und Getreide", "Tofu und Tempeh" und "Desserts und Süßspeisen" unterteilt. Man findet also zu jedem Anlass ein Rezept und eigentlich auch zu jeder erdenklichen Zutat. Wenn ich wegen eines anderen Rezepts bestimmte Zutaten kaufe (z.B. eine Dose Kichererbsen oder eine Stange Lauch), kann ich immer im Register nach der Zutat suchen und bekomme eine Menge anderer Rezepte aufgelistet, mit denen ich die Zutat aufbrauchen kann. Außerdem sind die Rezepte zum großen Teil sehr bodenständig. Man braucht keine exotischen Zutaten, sondern kann oft das nehmen, was man in der gesunden vegetarischen Küche eben so auf Vorrat hat. Mir gefällt auch sehr gut, dass nicht überall Tofu, Tempeh oder andere Soja-Produkte als Fleischersatz verwendet werden, sondern dass auf viele verschiedene Eiweißquellen geachtet wird. Außerdem wird viel und unterschiedliches Gemüse verwendet, sodass man sich bestens durch alle Jahreszeiten kochen kann. Die Hauptzutaten werden in jeder Kategorie vorgestellt, sodass es zur Verarbeitung viele hilfreiche Informationen, Tipps und Tricks gibt.
Bei allen Rezepten wird der Nährwert und die Zubereitungszeit angegeben. Außerdem gibt es detaillierte Beschreibungen und Profi-Tipps oder Varianten des Rezepts.

Ein Feature, das ich gar nicht so oft benutze, wie seine Genialität das eigentlich verlangt, ist der Quickfinder. Das ist eine Art Glossar, in dem die Gerichte nach "Für Kochanfänger", "Schnelle Küche", "Für Kinder", "Für Gäste", "Mediterran" und "Asiatisch" und dann noch einmal nach Vor-, Haupt- und Nachspeise geordnet sind. Dort findet man wiederum eine Hauptzutat, zu der dann verschiedene Rezepte vorgeschlagen werden. Wenn man also mal keine Ahnung hat, welches Rezept man speziell auswählen sollte, kann dieses Quickfinder helfen.
Man sollte meinen, dass bei so einem großen Kochbuch die Fehlerquote groß ist, aber mir sind erst extrem wenige Rezepte aus diesem Buch misslungen. Obwohl ich es schon seit zwei Jahren regelmäßig benutze (sprich: jede Woche mindestens einmal), bin ich noch immer nicht durch. Das Geld für dieses Kochbuch ist also sehr gut investiert und ich kann es nur jedem empfehlen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen