Dienstag, 13. Oktober 2015

Rückblick KW 41

 Entschuldigt bitte! Irgendwie war ich der festen Überzeugung, dass ich für letzte Woche bereits einen Rückblick-Post geschrieben habe. Der ist jedoch irgendwo im Nirvana verschollen und es fiel mir zu spät auf.

Diese Woche war etwas anders als sonst. Zum einen habe ich auf das Haus und die Kaninchen meiner Eltern aufgepasst. Entsprechend konnte ich die Inhalte ihres Tiefkühlschranks und die Küche benutzen. Zum anderen habe ich (für mich) außergewöhnlich viel Fleisch gegessen. "Leider" habe ich dabei auch gemerkt, dass ich das Fleisch nicht mehr vertrage. Ich habe mich nach den fleischhaltigen Mahlzeiten immer sehr voll und träge gefühlt, manchmal hatte ich sogar Magengrummeln. So gut wie früher hat es mir auch nicht mehr geschmeckt. Aber da ich eine vegetarische Ernährung durchaus nicht für falsch halte, bin ich darüber eigentlich fast schon froh.
 
Trotz meiner sonstigen Grundsätze habe ich jetzt festgestellt, dass ich abnehmen muss. Der Grund dafür ist nicht etwa, dass ich mich in meiner Figur unwohl fühle (na ja, die Klamotten spannen noch mehr als sonst, das ist wohl auch ein Grund), sondern meine Figur. Ich neige nämlich dazu, das Fett vor allem am Bauch anzusetzen, was ja so ziemlich am gefährlichsten ist. Mir fehlt nicht mehr wahnsinnig viel zu einem kritischen Bauchumfang, weshalb ich jetzt die Bremse ziehen muss.
Wie genau ich das machen will, weiß ich noch nicht. Meinen Sport kann ich eigentlich kaum noch steigern, vor allem wenn demnächst die Uni wieder anfängt. Aber ich muss mich wohl wieder stärker am Riemen reißen, was Süßigkeiten angeht und vor allem meinen Konsum von Nussmus ein wenig einschränken. In gleichem Maße möchte ich dann wieder mehr Obst und vor allem Gemüse essen. So oder so werde ich euch auf dem Laufenden halten!

Essen

Frühstück
Wenn ich schon mal bei meinen Eltern bin, möchte ich auch mal wieder Brötchen essen. Drauf waren Erdnussbutter, Streusel, Rübenkraut und Wurst.
Diese Woche habe ich mich an das (erfolgreiche) Experiment gewagt, Laugenbrötchen selbst zu machen. Dazu gab es hier Rührei, Himbeeren aus dem Garten meiner Eltern und eine Feige.
Noch mal Laugenbrötchen, hier mit Apfel und Spiegelei.
Birnen-Crumble. Dessert zum Frühstück geht immer!
Am Donnerstag Abend habe ich so viel gegessen, dass ich Freitagmorgen nicht viel Hunger hatte. Ich musste aber zu einem Termin und habe immer Paranoia, wenn ich ohne Frühstück aus dem Haus gehe. Also gab es eine winzige Portion Müsli.
Missglückte Kürbis-Pancakes. Die werde ich definitiv noch mal versuchen, aber mit einem eigenen Rezept.

Mittagessen

Statt bei meinen Eltern zu entspannen, hatte ich ziemlich viele Termine und bin danach jeweils direkt zum Sport. Also gab es unterwegs Mittagessen.

Reste vom Chili und ein Laugenbrötchen.
Was passiert, wenn einem das Pitabrötchen aufreißt? Man hat einen Falafel-Burger (mit Senfcreme, Salat und Möhren).

Und noch mal Pitas mit Falafel. Den muss man ja auch aufbrauchen...

Abendessen
Der Versuch eines Linsen-Chilis. Demnächst bleibe ich allerdings bei normalem Chili, so toll hat das nicht geschmeckt. Dazug ab es ein Laugenbrötchen
"Tex-Mex-Salat" mit Paprika aus dem Garten meiner Eltern. Mjam!
Noch mal Salat, dieses Mal mit Couscous und Gurke aus dem Garten meiner Eltern (ich will auch einen Garten!!!).
Noch mal das gigantische Steak mit Röstzwiebeln und Salat.
Ich habe mich an selbstgemachtem Falafel probiert. Ging schneller als erwartet und hat sehr gut geschmeckt, wird es also noch häufiger geben! Serviert im Pita mit Joghurtcreme, Salat, Gurke und Mais.
Vollkornpasta mit Sauce aus püriertem Butternusskürbis, Speck, Zwiebeln, Knoblauch und Parmesan.
Schließlich gab es noch mal ein "typisches" Sonntagsgericht: Schnitzel mit Pommes. Allerdings hatte ich ein Sellerieschnitzel und Ofenpommes. Ofenpommes finde ich ja sowieso superlecker und das Sellerieschnitzel war auch nicht schlecht. Wenn man dünnere Scheiben schneiden würde, würde man die Sellerie vermutlich gar nicht rausschmecken!

Snack
Der Snack der Woche: Cookies mit Schokochips, Rosinen und Haselnüssen.
Das beste Rezept für Apfelkuchen: Zimt-Apfelkuchen So lecker!

Sport
  • Montag: TRX, 49 Minuten
  • Dienstag: REST
  • Mittwoch: TRX, 46 Minuten
  • Donnerstag: HIIT, 40 Minuten
  • Freitag: Power Dumbbell, 60 Minuten
  • Samstag: REST
  • Sonntag: Zumba, 60 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen