Dienstag, 27. Oktober 2015

Rückblick KW 43

Diese Woche war ich leider nicht ganz so auf der Höhe, wie ich mir das zum Uni-Start gewünscht hätte. Ich war nämlich ziemlich erkältet und das ist noch untertrieben gesagt. So schlecht ging es mir schon lang nicht mehr. Das lag gar nicht so sehr am Husten und Schnupfen (obwohl ich auch fiese Halsschmerzen hatte), sondern vor allem daran, dass ich generell so erschöpft war. Ich habe lang nicht mehr so wenig Lust auf Sport gehabt, weil ich einfach fertig war.  Ich habe mich über die Woche zwar zum Yoga gezwungen und war am Donnerstag sogar im Fitnessstudio, mit dem Ergebnis, dass ich Freitag beim Arzt war, weil es mir wieder so viel achlechter ging. Das Wochenende habe ich dann mit einer Wagenladung Medikamente auf dem Sofa verbracht. Auch mal eine nette Abwechslung, sonst würde ich mir selbst eine solche "Faulheit" nämlich nie durchgehen lassen!

Es gab aber auch positive Sachen in dieser Woche. Zum einen habe ich endlich meine Kamera bekommen und kann nun tausendmal bessere Bilder selbst bei schlechtem Licht machen. Für mich gab es übrigens die Samsung NX3000. Die Kamera durfte ich in Amsterdam schon von meiner Schwester ausleihen und war begeistert. Außerdem könnte ich mir irgendwann sogar weitere Objektive oder Blitze kaufen, was sie auch langfristig geeignet macht.
Außerdem darf ich bereits die ersten guten Zahlen auf der Waage vermelden! Ich konnte tatsächlich schon das erste Kilo abnehmen. Das liegt sicherlich auch stark an den Wassereinlagerungen, aber ist natürlich ein guter Erfolg, vor allem, weil ich mir ja trotzdem so einiges gegönnt habe. Meine Strategie hat aber vor allem dazu geführt, dass ich weniger zwischendurch snacke, was wohl auch stark zu der Abnahme beigetragen hat. Ich hoffe auf jeden Fall, dass es so weitergeht!

Einkäufe
Kaum dass ichhier vom Wochenmarkt schwärme, gehenich direkt wieder nicht hin... aber ich bin letztes Wochenende ja weggefahren (dafür auch die Cola und Merci) und hatte keine Zeit. Der Wochenmarkt und der Supetmarkt liegen nämlich leider genau in entgegen gesetzter Richtung...

Salat, Zwiebeln, Knoblauch, Möhren, Champignons, Äpfel, Bananen, Zitronenschale, Merci, Cola = 13,88€

Essen

Frühstück


Mit dem Beginn der Uni hat bei mir auch die Porridge-Saison wieder angefangen. Nur dass ich mir noch überlegen muss, wie ich die schön serviert kriege. Diese Woche hatte ich jedenfalls die Variante Apfel, Schoko-Banane und Birne.

Nach einigen Tagen war mir selbst Porridge dann zu anstrengend. Also gab es Müsli mit einem Apfel und Hafermilch.
Außerdem einen Mugcake, der angeblich wie ein Erdnussbutter-Cookie schmecken sollte. Hat er nicht, war aber trotzdem lecker.
Und am Sonntag schließlich: Cookiedough-Pancakes. Ein kleines Fest, weil ich nämlich a) genug Energie zum Pancake-Machen hatte und b) wieder etwas schmecken konnte.

Mittagessen
Brokkolisuppe mit Linsengarnitur. Die Suppe war ganz okay (allerdings schmecke ich diese Woche auch herzlich wenig), aber die Linsen passten nicht so richtig.
Brokkoli-Käse-Reis mit pinken Bohnen. War okay, aber sehr gut vorzubereiten.
Gefüllte Paprika mit den letzten Paprikas aus dem Garten meiner Eltern. In der Füllung waren übrigens Reis, Linsen, Tomatenmark, Käse und Zwiebel.
Kürbis-Haselnuss-Suppe. Die sah in meinem Rezeptbuch sehr fancy aus, ich mag aber mein Rezept lieber.
Samstag hatte ich dann Lust auf Suppe. Ich hatte zwar nicht alle Zutaten vorrätig, aber eine Suppe mit Möhre, Sellerie, Porree, Vollkorn-Nudeln und Bohnen (für Protein) habe ich dann doch auf die Reihe gekriegt.
Und noch eine Runde Kürbisrisotto. Mjam!

Abendessen
Das passiert auch selten: Ich war do fertig, dass mir die Vorstellung Salat zu essen schon zu anstrengend war. Also gab es ein Vollkornbrötchen mit Erdnussbutter und Feigenmarmelade und eine Banane.



Salat gab es aber dann doch, nämlich mit Paprika, Gurke (beides aus dem Garten meiner Eltern!), Möhren, Mais, Reis, Linsen und Bohnen in verschiedener Variation.

Snack
Meine Familie sabotiert mich anscheinend gern beim Abnehmen... anders kann ich es mir nicht erklären, dass sie mir diese köstlichen belgischen Pralinen geschenkt hat. Aber ich kann da dann einfach auch nicht widerstehen...
 
Tee gab es diese Woche natürlich literweise. Ich konnte mein Geheimrezept leider nicht machen, weil ich keine frischen Kräuter mehr habe. Also gab es die Tees, die ich sonst so hier habe (z.B. Marrokanische Minze) oder Ingwer mit Salbeitee aus der Apotheke.
Schließlich konnte ich meine Finger natürlich auch diese Woche nicht vom Backen lassen. Deshalb gab es ein großes Bananenbrot. Theoretisch sollte das auch nach Kaffee schmecken (ich habe jedenfalls welchen reingekippt), praktisch leider nicht.

Sport
  • Montag: REST
  • Dienstag: Yoga, "Day 14 - Mindful Hatha Yoga Workout - 30 Days of Yoga" (Yoga with Adrienne), 16 Minuten
  • Mittwoch: Yoga, "Day 17 - Happiness Boost Yoga - 30 Days of Yoga", 34 Minuten
  • Donnerstag: TRX, 45 Minuten
  • Freitag: REST
  • Samstag: REST
  • Sonntag: REST

Kommentare:

  1. Ich stelle immer wieder fest, dass man doch tatsächlich auch lernen muss sich mal Ruhe zu gönnen, vor allem dann wenn der Körper sogar förmlich danach schreit und lernen zu verstehen, dass keine Faulheit oder kein Versagen ist, sondern ganz normal und notwendig! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin sowieso ganz schlecht darin, mir selbst Ruhe zu gönnen. Ich denke dann immer nur daran, wie viele Sachen ich gerade verpasse und was ich alles noch erledigen muss. Insofern war es fast schon gut, dass ich jetzt vollständig aus dem Verkehrt gezogen wurde und es war mir auch noch mal eine Lektion ;)

      Löschen