Samstag, 14. November 2015

{Meal prep} Wintersalat mit gerösteter Sellerie

Während ich letztes Jahr um diese Zeit die Nase voll von Salaten hatte, habe ich dieses Jahr noch nicht genug. Der Trick ist allerdings, dass ich nicht mehr bloß dieselben Salate mache, sondern saisonal ein bisschen variiere. Dieser Salat kommt da gerade recht. Außerdem lässt er sich super am Sonntag vorbereiten, sodass man dann genug für die ganze Woche hat. Einzig das Dressing mische ich persönlich jeden Tag neu, man kann es jedoch auch schon einmal für die ganze Woche mischen. Dann aber bitte getrennt aufbewahren und erst kurz vor dem Servieren zum Salat geben, da die Blätter sonst welk werden.

Für eine Wochenportion Salat benötigt man:
  • 150g Feldsalat
  • 3/4 Sellerieknolle
  • Möhren
  • 2 Äpfel
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 EL Öl
  • Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Zucker
Für das Dressing pro Portion:
  • 1 EL neutrales Öl
  • 1 EL fruchtiger Essig (z.B. Apfelessig) oder Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer
  • evtl. Schale von einer Bio-Zitrone
Die Sellerie in ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden, dabei das Wurzelwerk entfernen. Die Schale abschneiden (am besten mit einem Messer). Dann die Scheiben in 1x1cm dicke Würfel schneiden. Die Sellerie-Würfel in eine Schüssel geben, Öl, eine Prise Salz und nach Geschmack Salz und Pfeffer dazu geben, dann gut mischen. Als nächstes die Sellerie-Würfel in eine Auflaufform geben und für ca. 30 Minuten bei 180°C im Ofen rösten. Dabei mehrmals die Würfel wenden/umrühren. Nach dem Rösten abkühlen lassen und dann in einer Dose in den Kühlschrank stellen.
Den Salat gründlich waschen, eventuell mehrmals (Feldsalat ist oft sandig). Dann sorgfältig in einer Salatschleuder trocken schleudern. Falls der Salat aufbewahrt wird, eine Dose mit Küchenpapier auskleiden und den Salat noch etwas trocknen lassen, ehe er in den Kühlschrank wandert. Die Dose sollte so groß sein, dass der Salat darin nicht gequetscht wird.
Die Möhren schälen und das untere Ende abschneiden. Auf einer Küchenreibe fein reiben, dann ebenfalls in einer Dose in den Kühlschrank stellen.
Das Wasser der Kichererbsen abschütten. Die Dose hält sich, mit Alufolie bedeckt, einige Tage im Kühlschrank.
Die Äpfel waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. In eine Dose geben und gut mit dem Zitronensaft vermischen. So halten die Äpfel sich, ohne braun zu werden. Auch in den Kühlschrank damit.

Vor dem Servieren, das Dressing anrühren. Alle Zutaten in entsprechender Menge in eine Schüssel geben. Das Dressing darüber geben.

Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen