Dienstag, 10. November 2015

Rückblick KW 45

Ich hatte eine wundervolle Woche, was nicht zuletzt daran lag, dass ich nur zwei Tage in der Uni war. Da kam eine Reihe von Zufällen zusammen, aber es war wunderbar. Trotzdem hatte ich ziemlichen Zeitmangel dank des NaNoWriMos, Treffen mit Freunden und Sport. Aber was tut man nicht alles, um alles gleichzeitig zu schaffen? Ich denke jedenfalls, dass mir das ganz gut gelungen ist.
Der einzige Wermutstropfen ist, dass sich bei mir schon wieder die nächste Erkältung anbahnt. Seit Freitag merke ich Husten und Halsweh und fühle mich nicht 100% fit. Damit bin ich jetzt offiziell seit ungefähr einem Monat nicht ganz auf der Höhe, was echt nervt. Ich hoffe wirklich, dass sich diese Erkältung bald verabschiedet und ich dann wieder voll durchziehen kann!

Einkäufe

Ich musste noch mal einen Großeinkauf starten, ehe der NaNoWriMo begann. Einige Grundlebensmittel wie etwa Haferflocken oder Müsli neigten sich dem Ende zu und die Gelegenheit habe ich dann direkt genutzt.

 Sellerie, Kürbis, Gemüsezwiebeln, Porree, Möhren, Äpfel, Joghurt, Vollkornnudeln, Spätzle, Roggentoastbrötchen, Cracker, Gemüsebrühe, Hühnerbrühe, Puderzucker, Zucker, Müsli, Haferflocken = 24,83€

Wundert euch nicht, meine Einkäufe sind immer versetzt zu diesen Posts, weil ich meist freitags einkaufe (der Großeinkauf war sogar an einem Mittwoch). Weil ich noch einige frische Lebensmittel am Freitag brauchte, kam dieser Einkauf zu Stande. Insgesamt lag ich in der Woche etwas über meinem Budget, allerdings habe ich auch jede Menge Vorräte aufgestockt, insofern war das okay.
Rucola, Bananen, TK-Spinat, Milch, Käse, Eier, Rindfleisch, Tomaten in der Dose, Mais in der Dose, Kichererbsen = 14,13

Essen

Frühstück
 Ich hatte noch mal Lust auf Müsli. Dieses Mal dabei waren eine Birne und Joghurt.
Ich liebe ja Holsteiner-Cox-Äpfel, die ich bisher aber nur beim Netto gefunden habe. Deshalb gab es diese Woche auch so viele Äpfel. Dazu gab es hier ein Mikrowellen-gebackenes Porridge (nicht soooo toll).
 Noch mal ein normales Porridge. Dieses Mal in der Variante Karotte-Apfel.
 Oh ja... Banane und Erdnussbutter ist einfach die beste Porridge-Kombination!
 Ein halbes Roggentoastbrötchen mit Spekulatiuscreme, Rührei, ein Apfel. Fertig ist das schnelle Frühstück!
Eine Smoothiebowl aus Mandelmilch, Joghurt, einer Banane, Sonnenblumenkernmus und Karottengrün. Oben drauf selbst gemachtes Granola!
Das hier sollte ein besonders luxuriöses Frühstück werden: Peanut-Butter-Cup-Pancakes! Leider hat das ganze nicht so geklappt, wie geplant und vor allem die Erdnussbutter hat man nicht richtig rausgeschmeckt. Insgesamt aber trotztdem ganz lecker!

Mittagessen
Noch mal Rindfleischsuppe. Die werdet ihr noch häufiger sehen, ich habe nämlich einen riesigen Topf gekocht und noch zwei weitere Portionen eingefroren!
Ich gebe zu, ich war bei diesem Rezept skeptisch: Suppengemüse mit Kichererbsen und Couscous, orientalisch gewürzt? Aber es schmeckte hervorragend und wird definitiv wiederholt!
Ein wundervoll vorbereitetes Rezept: Die Bohnenbällchen und Tomatensauce waren bereits vorbereitet, also musste ich nur noch die Nudeln kochen und hatte ein tolles Essen.
Noch mal aus der Kategorie "Man gönnt sich ja sonst nichts": Pfannkuchen, die es nicht nur mit Erdbeermarmelade wie hier gab.
Schließlich noch mal Kürbissuppe. Ich komme einfach nicht davon los!
Einmal Curry gab es auch noch und zwar mit Kürbis, Möhre, Paprika und Zwiebel (kein Knoblauch, weil es später noch auf eine Party ging). Die Sauce habe ich mit Mandelmilch angesetzt und es war echt lecker!
Ich sagte ja schon, dass gefülltes Gemüse derzeit meine neue Sucht ist. Hier haben wir gefüllte Zwiebeln. In der Füllung waren Zwiebel-Inneres, Knoblauch, Spinat, Sonnenblumenkerne, Rosinen und Joghurt. Mit den Rosinen war ich mir nicht so ganz sicher, aber es schmeckte insgesamt sehr gut. dazu gab es eine Portion Hirse.

Abendessen
Ihr glaubt doch nicht, dass ich Rucola habe, ohne dass ich meine liebste Salatkombi mache? Leider hatte ich keinen Parmesan, also gab es die Kombination Hefeflocken und Balsamicocreme. Aufgepeppt war der Salat mit Mais, Möhren und Paprika.
Ein wundervoller Salat für die Uni, in der Sonne draußen genossen: Rucola, Möhre, Mais und Paprika.
Dann ging mir auf einmal das Grünzeug aus, also gab es diese Snackplatte mit Mais, Kichererbsen, Möhre, Falafel  und Käse.
Hier hatte ich immerhin schon wieder eingekauft, aber dank des Inhalts meines Kühlschranks gab es noch eine Snackplatte, dieses Mal mit Käse, Falafel, Paprika und Salat.
Schließlich war auch der Meal prep getan und zum Salat und Käse gab es mit Thymian geröstete Sellerie und Möhre (super Tipp!).
Und schließlich noch mal etwas weniger Gemüse: Roggentoastbrötchen mit einem Pattie aus Eiern und Käse als Grundlage vor besagter Party.

Sport
  • Montag: REST
  • Dienstag: Crosstrainer Intervalltraining, 28 Minuten
  • Mittwoch: TRX, 39 Minuten
  • Donnerstag: Power Dumbbell Xpress, 30 Minuten
  • Freitag: TRX, 38 Minuten
  • Samstag: Zumba, 60 Minuten
  • Sonntag: REST

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen