Dienstag, 17. November 2015

Rückblick KW 46

Diese Woche war unglaublich stressig für mich. Ich dachte ja eigentlich, dass ich momentan alles im Griff habe, aber zumindest Montag bis Mittwoch kam es mir so vor, als ob ich nur vom einen Termin zum anderen hüpfen würde. Natürlich hätte ich es mir wesentlich leichter machen können: Kein Sport, nicht selber kochen. Aber leider habe ich ja relativ hohe Ansprüche an mich selbst, weshalb ich das auch noch getan habe. Zu guter letzt muss ich ja auch ein wenig für die Uni tun... Es war Stress. Mehr als eine Mahlzeit wurde vor dem PC gesessen (u.a. jetzt), aber manchmal muss man eben Abstriche machen. Spätestens im Dezember legt der Stress dann für mich eine kleine Pause ein.
Auf der anderen Seite habe ich diese Woche gemerkt, dass Kurzmeditationen mir noch mal einen Energieschub geben können. Ich hoffe sehr, dass ich das als langfristige Angewohnheit etablieren kann, Meditationen stehen nämlich schon seit längerem auf meiner To-Do-Liste!

Einkäufe

Ich liebe es, dass mein Supermarkt reduziert Produkte "Vom Vortag" anbietet. Die Paprika habe ich für nur einen Euro bekommen und selbst jetzt, eine Woche später sehen sie noch genauso gut aus wie "frische" Paprika. Ein Hoch aufs Sparen und den Kampf gegen Lebensmittelverschwendung!
Meine Gänge zum Markt sind auch aus genau dem selben Grund: Dort kann ich die Lebensmittel genau nach meinem Bedarf kaufen!
Paprika, Salat, Speck, Käse, Orangenschale, Vollkornmehl, Zimt, Backkakao, Mohn, Schupfnudeln.
Möhren, Spitzkohl, Äpfel, Birnen.

Essen
 Bei diesem Müsli war entweder Milch oder Joghurt dabei. Auf jeden Fall aber eine Birne!
 Porridge, Porridge, Porridge - hier mit Apfel und Rosinen.
 Die Schokovariante ist immer furchtbar zu fotografieren, aber sehr lecker!
Ein Green Smoothie: Möhre, Birne, Möhrengrün, Kokosblütenzucker, Hanfproteinpulver, Blütenpollen und Backkakao. Obendrauf war der letzte Rest vom selbstgemachten Granola.
Noch eine Runde Müsli, dieses Mal mit Apfel und Mandelmilch.
Ich mag diese Roggentoastbrötchen einfach super gern und da ich im Moment viel süßen Aufstrich verbrauchen muss, bieten die sich einfach an. Hier gab es dazu ein Rührei und eine Kiwi.
Und hier an einem Tag, an dem ich das mit dem Protein nicht so ernst genommen habe ;) Mit Erdnussbutter und einer Birne.

Mittagessen
Durch Zufall habe ich entdeckt, dass ich einen Spaghettikürbis gekauft habe. Also gab es den gleich mal mit Tomatensauce.
Diese Woche habe ich auch meine Liebe zu Reis wieder entdeckt und so gab es zu Spitzkohl, Zwiebeln und Speck eine Portion davon.
Schupfnudeln mit Mohnstreuseln und Orangesauce. Während mir die Sauce nicht ganz so gut geschmeckt hat, fand ich die Schupfnudeln mit Streuseln genial. Das wird es häufiger geben!
Ein Standardgericht für mich im Winter: Spitzkohl und Zwiebeln mit Schupfnudeln (schmeckt noch besser mit Rauchsalz!)
Das muss im Winter auch immer sein: Curry mit Paprika, Möhren, Zwiebeln, Knoblauch, Kidneybohnen und Reis.
Und noch ein letztes Essen: Gemüseauflauf (Blumenkohl, Mais) mit Streuseln. Auch mal eine nette Abwechslung!

Abendessen


Meine neue Strategie für Salate lautet dieses Jahr, dass ich möglichst variable Zutaten benutze. Deshalb gab es diese Woche mit Thymian geröstete Möhren und Sellerie zusammen mit Paprika und Kidneybohnen auf Salat oder Spitzkohl.
In der Uni etwas praktischer ist allerdings ein Roggentoastbrötchen mit Erdnussbutter und ein Apfel.
Noch mal eine Salatkombination: Spitzkohl mit Mais, dazu Reste vom Curry.

Sport
  • Montag: Bodystyling II, 60 Minuten
  • Dienstag: TRX, 38 Minuten
  • Mittwoch: Zumba, 60 Minuten
  • Donnerstag: TRX, 40 Minuten
  • Freitag: Yoga, 75 Minuten
  • Samstag: REST
  • Sonntag: Sh'bam, 45 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen