Freitag, 15. Januar 2016

Mein Essverhalten #Neustart16

Da sind wir schon in Woche zwei. Diese Woche dreht sich alles um die Ernährung, genauer gesagt darum, wie die Ernährung das eigene Gewicht beeinflusst. Ich habe darüber schon vor zwei Monaten ausführlich berichtet, deshalb werde ich mich hier jetzt kürzer fassen. Nächste Woche wird es dann wieder ausführlicher!

Wie meine Ernährung aussieht, wisst ihr ja auch dank den wöchentlichen Posts, wobei ich dort ja oft Snacks und Sachen, die ich zwischendurch esse, nicht zeige. Auf den ersten Blick sieht das jetzt nicht nach einer Ernährung aus, mit der man zunehmen könnte und ich bin auch durchaus zufrieden damit. Aber der Teufel liegt bei mir in den Ausnahmen: Die Abende mit Freunden, wenn ein Haufen Süßigkeiten auf dem Tisch steht. Die Familienessen, wo es neben fettigem Essen auch noch Nachtisch und Kuchen gibt. Die Zeit zuhause, wo ich aus Langeweile oder Frustration esse.

Ich habe jedoch schon verschiedene Sachen ausprobiert. Wenn ich mich beispielsweise mit Freunden treffe, bestelle ich kein Essen mehr wie die anderen, sondern habe schon vorher zuhause gegessen. Damit habe ich eine ausgewogene Mahlzeit in mir und kann meist Süßigkeiten besser widerstehen. Überhaupt achte ich darauf, dass ich auch nur noch esse, worauf ich wirklich Lust habe und nicht bloß, um etwas zu essen.
An den Familienessen möchte ich relativ wenig ändern, weil ich unsere gemeinsame Zeit genieße, aber das kommt auch nicht so häufig vor.
Meine gelangweilten Abende bekämpfe ich damit, dass ich die Langeweile durch interessante Serien vertreibe und ggf. Minzbonbons lutsche oder mir die Zähne putze, um mir die Lust auf Süßes zu vertreiben. Außerdem vernichte ich gerade noch Süßigkeiten von Weihnachten - so lange die Versuchung im Haus ist, wird das bei mir nichts und ich möchte auch nicht alles davon verschenken.
Woran genau es liegt, dass ich noch nicht am Ziel bin, weiß ich relativ genau. Jetzt muss ich mir also nur noch angewöhnen, das auch wirklich zu ändern ;)

1 Kommentar:

  1. Du weißt woran es liegt, dann wirst du es auch schaffen zu ändern.

    AntwortenLöschen