Dienstag, 12. Januar 2016

Rückblick KW 1

So langsam muss ich mir wohl andere Titel ausdenken... Die Kalenderwochen habe ich ja bald komplett durch und dann wird es verwirrend. Oder findet ihr das nicht schlimm? Irgendwelche anderen Tipps?

Diese Woche war ganz und gar merkwürdig. Einmal habe ich mich noch halb in den Ferien gefühlt, obwohl ich Mittwoch und Donnerstag wieder Uni und Freitag Nachhilfe hatte. Irgendwie fühle ich mich auch noch so, als bräuchte ich jetzt noch mal Ferien von den Ferien ;) Ansonsten hat ja die Challenge angefangen und dadurch wurde ich zum ersten Mal seit den Ferien wieder dazu gezwungen, auf meine Ernährung zu achten. Ich bin ja eher ein Fan von sanften Übergängen und habe mich erst mal darauf konzentriert, dass ich wieder meine üblichen Mahlzeiten zu den üblichen Zeiten einnehme. Allerdings hat mein Körper trotzdem ziemlich heftig reagiert und ich hatte wirklich ständig Hunger. Weil ich mir das nicht erklären konnte, habe ich mich dann am Freitag mal wieder zum Cronometer durchgerungen.
Die Ergebnisse haben mich nicht wirklich überrascht. Wie ich mir schon dachte, esse ich definitiv genug (sogar über meinem errechneten Verbrauch), alle Nährstoffe sind auch ausreichend vorhanden (Natürlich ist der Cronometer immer nur eine Schätzung, da nicht alle deutschen Produkte dort vorhanden sind, ich habe mich aber um Produkte bemüht, die zumindest sehr ähnliche Makronährstoffwerte hatten). Nun ja, ich will mich definitiv nicht beschweren, sondern einfach ganz normal weiteressen. Irgendwann wird sich das ganze schon wieder einpendeln.


Essen

Frühstück
Pancakes gab es diese Woche natürlich auch, sozusagen als Abschied von den Ferien. Meine liebsten Joghurt-Pancakes mit Ahornsirup!
Keine Woche ohne mein neues liebstes Frühstück: Joghurt mit einer Orange, Haferflocken, Rosinen und Zimt!
Ein Apfel-Porridge mit Rosinen darf natürlich auch nicht fehlen!
Ich hatte noch viel Kürbispürree im Tiefkühlfach, das ich so langsam mal aufbrauchen musste. Also gab es Kürbis-Porridge mit einer Banane.
Noch mal ein bisschen Luxus: Rührei mit Speck. Ihr seht also, ich habe diese Woche definitiv nicht gehungert!
Cookie-Dough-Porridge. Hat nicht wirklich nach Cookie-Dough geschmeckt, aber lecker war es allemal. Dazu gab es übrigens eine Orange.

Mittagessen
Diese Woche habe ich ein bisschen versucht meine Reste zu elimieren. Also gab es Bratkartoffeln, weil ich noch Speck und Kartoffeln hatte. Nach dem Foto ist mir übrigens aufgefallen, dass ich das Ei vergessen hatte, das kam dann noch danach drüber.

Einen Auflauf gab es auch, nämlich Kartoffel-Brokkoli-Gratin. War ganz okay.
Lasagne mit Linsenbolognese und Blumenkohl. Die Kombi klingt ein wenig willkürlich und so schmeckte es auch. Das gab es übrigens zweimal, ich war diese Woche ein wenig kochfaul.
Im Winter liebe ich ja Currys und so musste das auch diese Woche sein. Allerdings habe ich das Fotografieren vergessen, deshalb bekommt ihr hier ein altes Foto. Das Curry diese Woche beinhaltete Brokkoli, Paprika, Möhre, Zwiebel, Knoblauch, Reis und Kokosmilch.
 Schließlich gab es auch noch ein perfektes Wintergericht: Cremige Polenta mit Parmesan mit knusprig gerösteter Rote Beete!

Abendessen
Pancakes machen immer so furchtbar satt, deshalb gab es danach vor bzw. nach dem Sport nur eine Banane und einen Proteinshake.
Zweimal gab es zum Abendessen diese Curry-Blumenkohl-Kokos-Suppe. War sehr lecker, nur im Laufe der Woche war das Chili ziemlich gut durchgezogen... Holla die Waldfee!
Ansonsten hatte ich noch mal Lust auf Wraps. Die gab es in der Tex-Mex-Version, also mit Frischkäse, Feldsalat, Paprika, Mais und Kidneybohnen.

Snack
Außerdem habe ich endlich mal wieder etwas außer Plätzchen gebacken: Kürbis-Streusel-Muffins. Sehr lecker!

Sport
  • Montag: REST
  • Dienstag: Kraft & Cardio, 50 Minuten
  • Mittwoch: REST
  • Donnerstag: Power Dumbbell Xpress, 30 Minuten
  • Freitag: Krafttraining, 30 Minuten
  • Samstag: Yoga, 60 Minuten
  • Sonntag: Sh'bam, 45 Minuten

1 Kommentar:

  1. Vielleicht hättest du einfach nicht Kalenderwochen sondern "Rückblickswochen" nehmen sollen, sodass du fortlaufend durchnummerieren kannst?
    Ansonsten würde ich einfach noch das Jahr zur Woche dazu schreiben, um das Problem mit der Dopplung zu lösen.

    Ansonsten muss ich sagen, dass das alles furchtbar lecker aussieht!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen