Dienstag, 19. Januar 2016

Rückblick KW 2: Viel zu tun, wenig Zeit

Für die Frage nach dem Titel bin ich mir immer noch nicht ganz sicher. Ich will jetzt mal als Experiment versuchen, dass ich jeder Woche einen Titel gebe, denn in meiner Einleitung gebe ich euch ja auch jede Woche einen kleinen Rückblick darüber, was mich in der letzten Woche so beschäftigt hat. Allerdings werde ich das nur so lange tun, bis nicht drei Wochen hintereinander ähnliche Titel bekommen. Mal sehen, wie mir das gelingt ;)

Ansonsten seht ihr ja schon am Titel mein Wochenmotto. Diese Woche hat nämlich meine persönliche Lernphase für das Wintersemester angefangen. Ich werde komplett neben der Uni lernen müssen, weshalb ich einen guten Monat vorher angefangen habe (vom Stoff her käme ich sicher auch in zwei Wochen durch, aber das wäre dann sehr stressig). Gleichzeitig haben jedoch meine Freunde beschlossen, dass dies die ideale Woche ist, um ganz viele tolle Dinge zu unternehmen, wo ich natürlich auch nicht absagen will. An vier Abenden der Woche wegzugehen ist jedoch auch ohne Lernerei ziemlich anstrengend für mich. Dazu kam dann noch, meinen gesunden Lebensstil und den Sport einzubauen... Ziemlich zeitraubend, aber irgendwie klappt es ja doch immer alles halbwegs!

Essen

Frühstück
Ich habe eigentlich nur Hirse mit Apfel gekocht, weil ich die Hirse aufbrauchen wollte. Dann hat es mir aber doch sehr viel besser geschmeckt als in meiner Erinnerung und auch deutlich länger satt gemacht als mein Porridge. Nun muss ich mir wohl neue Hirse kaufen ;)
Am Montagabend war ich noch auf einem Geburtstag, wo ich zu viel gegessen und etwas getrunken habe. Entsprechend hatte ich am nächsten Morgen nicht viel Hunger. Aber immer gut in solchen Situationen ist ein grüner Smoothie, hier aus Birne, Grünkohl, Möhre, Joghurt, Total NutriGreens und mit Granola on top.
Porridge gab es selbstverständlich auch, wobei mir das in letzter Zeit ein bisschen zum Hals raus hängt. Drin waren neben einem Apfel auch noch Mohn.
Viel lieber als Porridge mag ich derzeit nämlich die Mischung Orange, Walnüsse, Zimt und Haferflocken.
Eigentlich wollte ich diese Kombination auch mal mit Birne ausprobieren, aber die Birne war so eine, die trotz langer Lagerzeit nicht weich wurde und die mag ich eigentlich nicht. Also gab es sie in einem Schoko-Porridge, da wurde sie wenigestens etwas weicher.
 Und noch mal mein schnelles Lieblingsfrühstück ;)
Das Sonntags-Frühstück war dann schon ein bisschen luxuriöser: ein Roggentoastbrötchen mit Sonnenblumenkernmus, Johannisbeergelee und Spekulatiuscreme, dazu Ananas.

Mittagessen
Weniger Zeit heißt auch: weniger Zeit zum Kochen. Also habe ich einen großen Pott Nudelsauce (Lauch, Zwiebeln, Tomaten, Hackfleisch) vorgekocht, den es in den nächsten Wochen geben wird. Diese Woche allein schon zweimal.
Curry gab es auch, nämlich mit Möhren, Zwiebel, Knoblauch, Kartoffeln, Erdnusssauce und Ei.
Und ein Brokkoli-Kartoffelgratin, das trotz kleiner Portion stark sättigte.
Noch ein Auflauf. Die mache ich gern am Wochenende, weil man gut eine Portion aufbewahren kann und ich die Zeit habe. Hier gab es einen Gemüseauflauf mit Brokkoli, Möhren, Kartoffeln, Schmand, Ei und Schinken.

Abendessen
Auch Salat gab es, weil der zum Mitnehmen so schön ist. Hier mit gerösteter Roter Beete und Rosenkohl, sowie Möhren.

 Wraps musste ich auch noch aufbrauchen, die gab es in der selben Kombination wie letzte Woche.
Ein Snackteller, als sich die vorbereiteten Lebensmittel dem Ende zuneigten: Käse, Schinken, gerösteter Rosenkohl und Kürbiskern-Käse-Cracker (die Curryreste auf dem Bild waren leider schon schlecht und wurden demnach nicht gegessen).
 Ein vegetarischer Strammer Max und gerösteter Rosenkohl - gute Balance aus gesund und Genuss!
Ein letztes, kleineres Essen: ein Cracker mit dem besten, selbstgemachten Tomatenaufstrich der Welt und einer Scheibe Käse.

Snack
Trotz des Zeitmangels lasse ich mir die Zeit zum Backen nicht nehmen, weil mich das einfach so unglaublich entspannt. Diese Woche wurde es ein Kürbiskuchen. Ich mag es einfach gern, ein paar Vitamine in jede Mahlzeit zu schmuggeln!

Sport
  • Montag: Krafttraining, 30 Minuten
  • Dienstag: REST
  • Mittwoch: Krafttraining, 30 Minuten
  • Donnerstag: Sh'bam, 45 Minuten
  • Freitag: REST
  • Samstag: Zumba, 60 Minuten
  • Sonntag: Krafttraining, "Non-Stop Endurance Kettlebell Workout - 33 Minute Total Body Kettlebell Routine"  (FitnessBlender), 33 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen