Donnerstag, 7. Januar 2016

Warum willst du abnehmen? #Neustart16

Ich hatte ja schon berichtet, dass ich bei der Neustart-Challenge mitmache. Dazu wird es in den nächsten drei Monaten jede Woche eine Aufgabe geben, die ich hier erfüllen werde. Als erste Aufgabe stelle ich mir diese Woche die Frage, warum ich eigentlich abnehmen will.


Nachdem ich die Aufgabe gelesen habe, war ich erst mal ziemlich nachdenken. Meine erfolgreich(er)en Abnehmversuche waren eher darauf begründet, was andere vor mir denken würden. Wie würden sie über mich denken, wenn sie mich im Bikini im Urlaub sahen? Wollte mein damaliger Freund nicht lieber eine schlankere Freundin?
Es ist wohl nicht nur meinem Alter geschuldet, dass ich inzwischen anders denke. Zum einen habe ich tolle Freunde gefunden, die mir das Gefühl vermitteln, dass sie immer noch mit mir befreundet wären, auch wenn ich grüne Haare hätte, Tattoos im Gesicht oder eben fünfzig Kilo mehr auf den Rippen. Zum anderen habe ich in den letzten zwei Jahren begriffen, dass mein Körper nicht nur dazu da ist, um gut auszusehen. Er ist dazu da zu funktionieren. Das heißt zum einen, dass er die meisten Belastungen wegsteckt, die ich ihm durch zu viel oder ungesundes Essen, Alkohol, zu wenig Schlaf oder Verletzungen zufüge. Zum anderen ermöglicht er mir aber auch meine Hobbys wie Schreiben, Basteln und Nähen, Kochen oder Sport. Eigentlich mag ich meinen Körper auch schon vor der Challenge.

Buffet
Was wäre dann ein Grund, warum ich abnehmen will? Würde man nach der Philosphie der Autorinnen von "Intuitiv Essen" gehen, dürfte ich gar nicht abnehmen wollen oder das nur als Nebenprodukt meines besseren Essverhaltens geschehen lassen. Aber wenn ich eines in meiner bisherigen Ausbildung gelernt habe, dann dass man auf gar keinen Fall irgendeine Philosphie unreflektiert übernehmen sollte.
Auch wenn ich insofern intuitiv esse, als dass ich alles esse, worauf ich gerade Lust habe, wenn ich hungrig bin, bin ich noch lange nicht perfekt. Oft genug esse ich über meine Sättigung hinaus oder wenn ich noch gar nicht hungrig bin. Eigentlich bemühe ich mich auch erst wieder strenger um das Intuitive Essen, seit ich abnehmen will. Dabei limitiere ich jedoch gleichzeitig die Menge an Süßigkeiten, die ich am Tag so zu mir nehme - also wieder nicht die 100% erreicht.

Ich habe mittlerweile schon eine längere Abnehmgeschichte hinter mir. 2013 habe ich mit Kalorienzählen viel abgenommen, fast schon zu viel. Ich hatte keine Essstörung, aber definitiv ein Problem mit Essen. Mein bisher niedrigstes Gewicht zu halten erforderte viel Disziplin und sehr wenig Essen. Insofern war es kein Wunder, dass der Jojo-Effekt zuschlug und ich mit dem Beginn des stressigen Studiums 10kg zunahm, also fast 4kg mehr als von meinem ursprünglichen Ausgangsgewicht. Im Sommer 2014 startete ich den nächsten Versuch, mit dem ich immerhin knapp 5kg abnahm, die jedoch nach einem halben Jahr fast wieder drauf waren. Seit September konnte ich immerhin 3kg wieder runter bekommen, in der Challenge will ich die letzten vier angehen.
Gewichtstechnisch waren die letzten drei Jahre also ein ziemliches Auf und Ab bei mir. Und je länger ich über die Frage der Woche nachgedacht habe, desto mehr wurde mir klar, dass ich dieses Karusell nicht mehr will. Ich will endlich ein Gewicht erreichen, mit dem ich mit mir zufrieden bin (und die vielen schönen Klamotten in meinem Kleiderschrank tragen kann!) und das gleichzeitig einfach zu halten ist. Ich will Stabilität und Balance. Dazu muss ich vermutlich einige meiner Ernährungsgewohnheiten anpassen, aber dafür sollen es hoffentlich auch die letzten Anpassungen für die nächste Zeit sein. Denn wenn alles so läuft, wie ich mir das vorstelle, wird das hier die letzte Challenge sein, an der ich überhaupt teilnehmen "muss".

Bildquellen: alexandralei.de,  hochzeitsfotograf  / pixelio.de, visualhunt.com

Kommentare:

  1. Hallo Doro,
    zur Ruhe kommen ist doch ein sehr guter Grund. :)
    Liebe Grüße
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Deinen Grund finde ich sehr schön, denn eigentlich ist es schade, dass man permanent Hau-Ruck-Aktionen veranstaltet, um seine Figur zu ändern. Dann passt man kurz nicht auf und schon muss man von vorne anfangen... Also schön, dass du hoffst, bald keine weiter Challenge zu benötigen :)
    Ich wünsche dir viel Erfolg!

    AntwortenLöschen