Freitag, 12. Februar 2016

Dickmachende Gewohnheiten #neustart16

Diese Woche gibt es wieder einen Post zur Neustart-Challenge. Es geht diese Woche um dickmachende Gewohnheiten. Wir alle haben ja nicht von Luft und Liebe zugenommen, sondern durch zu viel essen, selbst wenn wir das in dem Moment gar nicht gemerkt haben. Je länger man diese Handlungen jedoch beibehält, desto eher werden sie zu Gewohnheiten und desto schwieriger kann man sie sich wieder abtrainieren.

Nach dem tollen Test konnte ich für mich zwei Tendenzen bemerken. Zum einen neige ich zum Emotional Eating, zum anderen esse ich gern abends oder wenn ich mit Freunden unterwegs bin. Diese Tendenzen kannte ich schon, aber es schadet ja nie, wenn man sich so etwas noch mal vor Augen führt ;)
Praktischerweise hatte ich mir die Änderung dieser Handlungen schon vorher überlegt. Seit Mittwoch herrscht ja wieder die Fastenzeit, sozusagen die Urform aller Challenges. Nachdem ich in den letzten Jahren ja auf Süßigkeiten generell verzichtet habe, habe ich mir dieses Jahr überlegt, dass ich nach dem Abendessen außer Wasser nichts mehr zu mir nehmen möchte. Das heißt konkret: Kein Alkohol oder Tee abends (sprich: gar kein Alkohol, denn zu anderen Tageszeiten trinke ich nicht), keine Süßigkeiten vor dem Fernseher, kein Snacken, während ich mich mit Freunden treffe, keine nächtlichen Erdnussbutter-Eskapaden.
Übrigens wird durch diesen Vorsatz das Emotional Eating bei mir zu einem großen Teil gleich mit abgedeckt. Tagsüber verfüge ich nämlich über eine Menge willenskraft, aber je später es wird, desto mehr nimmt sie ab. Außerdem neige ich dazu, mir vor allem abends Gedanken um alles mögliche zu machen und dann eben auch Sorgen, Ängste und Nöte durch Süßigkeiten zu ersticken oder mich abzulenken.

Warum nun aber diese Gewohnheit auf die Fastenzeit beschränken?, werden einige von euch sich jetzt vielleicht fragen. Grundsätzlich möchte ich diese Angewohnheit auch über die Fastenzeit hinaus beibehalten. Allerdings wird es immer wieder Momente geben, wo ich vielleicht doch bei Einladungen abends was essen möchte oder einen Cocktail will. Die abendlichen Snacks sollen zur Ausnahme werden, aber diesen Denkwandel schaffe ich nur, wenn ich vorher eine Zeit lang konsequent verzichte. Außerdem ist die Fastenzeit ein guter Anstoß für mich - viele andere üben sich in diesen sieben Wochen im Verzichten und die zeitliche Beschränkung motiviert mich insofern, dass ich auf ein konkretes Ziel hinarbeiten kann.

Welche dickmachenden Gewohnheiten habt ihr? Nehmt ihr auch an der Fastenzeit teil? Es ist noch nicht zu spät, jetzt anzufangen!

Kommentare:

  1. Ich hab nur dickmachende Gewohnheiten, wenn ich mir den Test so ansehe :D
    Ich esse bei sämtlichen negativen Gefühlen + Müdigkeit und weiß es auch - aber ich hab noch keinen Ersatz gefunden der mich davon abhält.
    Ich esse gerne viel, kann nicht nein sagen, wenn es mir schmeckt esse ich noch mehr und beim Essen gehen kann ich mich auch nie zurückhalten.
    Meistens schau ich fernsehen beim Essen, lese oder bin am PC....

    Klingt als müsste ich über 100 Kilo wiegen, also irgendwas mach ich auch richtig :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vermutlich isst du das richtige, du ernährst dich ja relativ gesund ;)
      In "Intuitiv Essen" werden Nebenbeschäftigungen beim Essen übrigens nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Man soll stattdessen selbst entscheiden, ob man sich mit der Nebenbeschäftigung noch genug auf das Essen konzentrieren kann. Vielleicht ist das bei dir der Fall.
      Mein Score bei dem Test war übrigens auch relativ hoch ;)

      Löschen
  2. was würde ich dafür geben, dass die lebensmittel auf den bildern zuckerfrei wären. ich könnte die jetzt sofort essen, obwohl ich zucker faste :( doofe entscheidung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zumindest das Nussmus ist zuckerfrei ;) Aber ich verstehe, was du meinst. Süßigkeiten habe ich auch schon zweimal gefastet und es ist wirklich hart!

      Löschen
  3. Fastenzeit und Gewohnheiten zusammen. Man könnte meine, ich hätte das so geplant :D

    Schön, dass du für dich einen Weg gefunden hast, wie du versuchen willst du Gewohnheiten zu ändern. Ich wünsche viel Erfolg. :)

    AntwortenLöschen