Dienstag, 26. April 2016

Rückblick KW 16: Back on track

Das mit dem Back on track hat diese Woche leider nur bedingt geklappt. Finanziell schon mal überhaupt nicht, aber das lag daran, dass ich meinen monatlichen Großeinkauf ausgerechnet jetzt hatte und auch in der Drogerie noch mal ziemlich zugeschlagen habe. Dafür sollte die Versorgung für die nächsten Wochen jetzt sicher sein und ich muss nur noch frische Produkte kaufen (hoffentlich denke ich da auch selbst dran ;)).
Auch bei der Ernährung hat es nur bedingt geklappt. Ich kann aber immerhin schon sagen, dass ich zwar zu viel gegessen habe, dafür aber deutlich gesünder. Insbesondere beim Frühstück habe ich den Eiweiß-Anteil wieder hoch gefahren, das macht für mich einiges aus. Außerdem bin ich wieder dazu übergegangen, dass ich mir nach dem Abendessen zeitig die Zähne putze, damit ich nicht wieder in mein abendliches Langeweile-Essen verfalle.
Von der Uni her bin ich auch so langsam wieder in den Tritt gekommen. Ich habe Bücher für meine Bachelor-Arbeit ausgeliehen und durchgearbeitet. Sogar die ersten Zeilen sind schon geschrieben, was 100% mehr als in der letzten Woche ist (Wer behauptet noch mal, ich könne kein Mathe? Ach ja, die Uni.).  Auch hier hätte ich wohl mehr schaffen können, aber der Haushalt stand einfach mal im Fokus und den habe ich immerhin komplett erledigt.
Zumindest beim Sport kann ich behaupten, dass es deutlich besser gelaufen ist. Dienstag kam sogar noch ein recht ungeplantes Workout dazu, weil ich trotz eines anstrengenden Tages Lust auf Bewegung hatte. Da bin ich ja die letzte, die mir das selbst verwehren würde und habe noch eine Runde Freeletics hinterher geschmissen.
All diese Bemühungen sind allerdings ein bisschen dahinter zurückgetreten, dass wir am Wochenende in Heidelberg waren. Dort hatten wir dafür aber umso mehr Spaß, weshalb es für mich kein "Versagen" ist. Man ist nur einmal jung und ich gedenke, das voll auszukosten!

Essen

Frühstück



Die Overnight-Oats-Saison hat wieder angefangen! Das musste ich natürlich gebührend feiern: Dreimal Overnight-Oats mit Banane, einmal noch mit Schoko und einmal mit Orange. Es wird Sommer, Freunde!
Bei Herrn Kürbis gab es wie schon oft Brötchen mit Erdnussmus und Banane. Dazu ein Frühstücksei.

Mittagessen
Noch ein Nachtrag aus der letzten Woche: Ingwer-Hähnchen mit Kokos-Curry-Spinat (beides nicht so der Renner) und roh mariniertem Süßkartoffelsalat (der umso mehr!).
Ich liebe einfach Pampe zum Essen, auch wenn sie nicht sehr fotogen ist: Polenta-Gemüsesuppe mit Schinkenstreifen.
Chili ist einfach super. Hier hatten wir ein total eiweißreiches Süßkartoffel-Linsen-Chili.
Fritattas und ich werden wohl keine Freunde mehr. Das hier ist ein erneuter misslungener Versuch zu einer Fritatta mit Kohlrabi, Mais, Zwiebeln, Schinken und Kräutern. Dazu Dinkelbrot.
 Dieses Essen war ein kleiner Planungsfehler - oder ein geplantes Drei-Gänge-Menü, je nachdem,  ob ihr Herr Kürbis oder mich fragt ;) Nach dem Tanzkurs wollten wir gefüllte Paprika machen, nur dauerte die zu lang. Also gab es erst mal einen Salat, um den groben Hunger zu stillen, dann die übrige Reisfüllung, als die Paprika endlich im Ofen waren und schließlich hat jeder von uns auch nur eine Paprika geschafft.
Schließlich noch das große Curry nach Herr Kürbis' Halbmarathon - mit Hähnchen, Zucchini, Paprika, Möhren, Knoblauch, Zwiebel und Kokosmilch.

Abendessen

Oh, ich war bei diesem Essen im absoluten Himmel: Couscous, Falafel, Möhren-Dattel-Salat und Gurke.
Zeit für Smoothies: Erdbeeren (TK), Banane, Grünkohl, Mais, Möhre, Minze, Total Nutri Greens, Zitronensaft, Maca-Pulver und Joghurt.
Noch mal ein Smoothie. Ich musste nämlich mein Tiefkühlfach frei machen und einiges an gefrorenem Obst verbrauchen: Blaubeeren (TK), Orange, Grünkohl, Möhre, Minze, Daily Greens, Maca-Pulver, Joghurt.
Ich mag Snackteller. Dieser hier war mit einem übrigen Brötchen mit Erdnussbutter und Mandelmus, Möhren und Mais mit Feta.
Und noch einer: Möhren-, Gurke- und Selleriesticks mit Bärlauchdipp und Mettwürstchen.

Snack
Ich bin ja leidenschaftliche Zug-Esserin. Deshalb musste ich ein bisschen was für unsere Bahnfahrt in den Süden vorbereiten. Hier zum Beispiel Quinoa-Happen mit Feta, Grünkohl und Tomaten.
Und auch diese Süßkartoffel-Honig-Riegel durften mit uns auf Reisen gehen.

Sport
  • Montag: Krafttraining, 35 Minuten
  • Dienstag: Freeletics (Prometheus), 25 Minuten
  • Mittwoch: Zumba, 60 Minuten
  • Donnerstag: Krafttraining, 35 Minuten
  • Freitag: Intervalltraining auf dem Laufband, 30 Minuten
  • Samstag: REST
  • Sonntag: REST

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen