Sonntag, 1. Mai 2016

Fitness Studio oder zuhause trainieren - was ist besser?

Lange habe ich zuhause trainiert und keinen Gedanken daran verschwendet, dass ich vielleicht besser im Fitness-Studio trainieren könnte. Ich habe mein eigenes Home-Gym aufgebaut und war zufrieden damit, mit Youtube-Videos zu trainieren. Mit der Zeit wuchs jedoch das Interesse daran, inwiefern ich in einem Fitness-Studio "professioneller" trainieren könnte. Dort bin ich jetzt fast schon ein Dreivierteljahr angemeldet und mache mir natürlich einige Gedanken darüber, ob ich meine Jahresmitgliedschaft verlängern soll.
Ich werde hier zu keinem abschließenden Ergebnis kommen und will das auch gar nicht - für jeden kann das Training zuhause bzw. im Fitness-Studio in der individuellen Situation besser oder schlechter sein. Aber wichtig ist es, dass man sich über beides Gedanken macht.

Fitness-Studio


ProContra
Sämtliche Ausrüstung ist vorhanden, auch teure Geräte, eine Vielzahl an Hanteln, Bällen, Balance-Brettern usw. Man muss erst mal zum Studio hinkommen. Das Haus zu verlassen, kann schon eine zu große Hürde für den inneren Schweinehund sein.
Die Kurse ermöglichen schnelle Einblicke in die verschiedenen Sportarten. Man ist von Öffnungszeiten bzw. Kurszeiten abhängig.
In den meisten Fitness-Studios ist eine Erstellung eines individuellen Trainings-Plans einbegriffen. Das ermöglicht Training, das ganz individuell auf die eigenen Ziele, Probleme und Situation zugeschnitten ist Es kostet regelmäßig Geld, im schlimmsten Fall auch während man verletzt oder im Urlaub ist und nicht dort trainiert. Die meisten Verträge haben außerdem mindestens ein Jahr Laufzeit
Viele Fitness-Studios haben auch Wellness-Angebote, so wie Saunen, Dampfbäder oder Massagen Je nach Lage des Fitness-Studios muss man Kleidung und Duschzeug mitschleppen und auch dort duschen
Gerade in den Kursen, aber auch sonst ist man unter "professioneller Aufsicht", sodass die Verletzungsgefahr weniger hoch ist. Es gibt auch andere Teilnehmer, mann muss also zum einen halbwegs vorzeigbar sein, zum anderen aber auch damit rechnen, dass andere Misserfolge beobachten können. Außerdem können Geräte etc. besetzt sein
Das Fitness-Studio ermöglicht einen extra Raum für Sport, wo man die Probleme des Alltags völlig ausblenden kann.

Zuhause trainieren

ProContra
Man kann jederzeit genau das trainieren, worauf man Lust hat Man muss sich ein gewisses Wissen aneignen, um einen geeigneten Trainingsplan aufzustellen oder extra Geld dafür ausgeben
Im Zweifelsfall könnte man auch nackt oder in absoluten Schlabberklamotten trainieren - das sieht ja eh keiner In Mehrfamilienwohnhäusern muss man auf die Nachbarn Rücksicht nehmen. Training spät abends oder früh morgens kann dadurch beeinflusst werden
Man muss nicht regelmäßig zahlen. Nachdem das nötige Equipment einmal gekauft ist, muss man es höchstens ab und zu durch höhere Gewichte ergänzen.  Ist man verletzt oder nicht zuhause, zahlt man auch nicht Am Anfang muss eine gewisse Summe in das Home-Gym investiert werden
Niemand stört sich daran, wenn man laut Musik hört oder nebenbei fernsieht Man wird leicht während des Sports abgelenkt - sei es das klingelnde Telefon, der Dreck, den man unter dem Sofa entdeckt oder Mitbewohner
Man braucht weniger Zeit, da es keine Anfahrt gibt und man nicht warten muss Wer mit Youtube-Videos trainiert, braucht auf jeden Fall eine funktionierende Internet-Verbindung
Man kann zuhause in der eigenen Dusche duschen und sich auch in Ruhe um- bzw. anziehen und zurecht machen Niemand kann die Ausführung der Übungen korrigieren. Hier muss man sich wieder entsprechendes Wissen aneignen und sich selbst möglichst im Spiegel kontrollieren
Man braucht Platz - einmal um das Equipment zu lagern und dann auch, um die entsprechenden Übungen zu machen
Photo via Visualhunt

Kommentare:

  1. Da hast du eine schöne Gegenüberstellung gemacht :)
    Ich trainiere momentan zu Hause. Übungen mit dem eigenen Körpergewicht mache ich 6 Mal pro Woche, 3 Mal wöchentlich besuche ich meine Oma (20min Fußweg) und nutze ihr Ergometer und zusätzlich gehe ich noch 3 Mal pro Woche joggen. Das funktioniert für mich ganz gut und ich bin froh, dass ich kein Geld ausgeben muss, denn das wäre es mir aktuell einfach nicht wert.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt ja auch so, als würde es für dich super funktionieren. Ich finde auch, dass das eine ganz individuelle Entscheidung ist. Mir persönlich macht z.B. Training mit Gewichten einfach super viel Spaß, da musste ich irgendwann die Entscheidung treffen, ob ich mir eine größere Ausstattung kaufe oder mich im Fitness-Studio anmelde. Und das mag ich gerade auch so beim Sport, dass jeder Lösungen nach seiner Art finden kann.

      Löschen
  2. Ich habe früher auch immer zu Hause trainiert. Persönlich finde ich eine Kombi von beidem ganz gut. Zu Hause mache ich gerne Körpergewichtsübungen und im Fitnessstudio dann viel mit hohem Widerstand. Mir persönlich macht das Training wesentlich mehr Spaß, wenn ich mit hohem Widerstand trainiere, aber ich weiß, dass es Sinn macht immer mal wieder Körpergewichtsübungen zu machen um auch die "kleinen" Muskeln und vor allem die Gelenke zu stärken :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch eine gute Lösung. Ich finde es auch sehr praktisch, wenn man mal schnell zuhause nur mit Körpergewicht trainieren kann, weil es einfach weniger aufwändig ist. Am meisten Spaß macht es mir aber mit schweren Gewichten.

      Löschen