Freitag, 13. Mai 2016

Italienischer Nudelauflauf

Dieses Gericht gehörte zu den Lieblingsgerichten meiner Kindheit. Heute entspricht er aber nicht mehr so ganz meinen Essgewohnheiten. Aber zum Glück lässt sich das ja einfach beheben und ich habe das Auflaufrezept einfach als Basis genommen und nach meinem Gutdünken ergänzt. Das Ergebnis lässt sich zwar nicht mit dem Auflauf von damals ergänzen - aber er ist trotzdem unglaublich lecker! Für die Vorbereitung braucht man für meine Verhältnisse unverhältnismäßig lang, aber dafür lässt sich der Auflauf sehr gut einfrieren und aufwärmen.

Für 4 Portionen:
  • 150g Vollkornpasta
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300g Stangensellerie
  • 300g Möhren
  • 400g Hackfleisch
  • Öl zum Anbraten
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 100ml Rinderbrühe
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Rosmarin
  • Salz & Pfeffer
  • 100g Spinat
  • 100g gekochter Schinken
  • 300g Blumenkohl (TK)
  • 1 EL Hefeflocken
  • Zitronensaft
  • 100g geriebener Käse
Die Nudeln im Salzwasser al dente kochen und abgießen. Das Gemüse putzen und würfeln. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und das Hackfleisch krümlig goldbraun anbraten. Das vorbereitete Gemüse hinzufügen, dann die Tomaten, Brühe und Gewürze. 20 Minuten köcheln lassen.
Derweil den Spinat waschen und den Schinken würfeln. Den Blumenkohl mit einem Schluck Wasser für 5 Minuten bei 600 Watt in der Mikrowelle kochen. In einem Mixer pürieren und so viel Wasser dazu geben, dass Saucenkonsistenz erreicht wird. Mit Salz, Pfeffer, Hefeflocken und Zitronensaft abschmecken.
Nach Ablauf der 20 Minuten den Spinat in den Topf geben und bei geschlossenem Deckel warten, bis die Blätter schlaff werden. Spinat und Nudeln unterrühren.
Die Masse in eine gefettete Auflaufform geben. Dann mit der Blumenkohlsauce bedecken. Zum Schluss Käse über die Masse streuen. Bei 180°C für 30 Minuten backen.
Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Ich habe auch noch so einige Rezepte aus meiner Kindheit, die ich mal an meine aktuellen Ernährungswünsche anpassen müsste. Freut mich, dass du für deinen Nudelauflauf ein neues Rezept finden konntest - auch wenn mir das wohl zu aufwändig ist. Nudelauflauf heißt für mich einfach: Nudeln kochen, in eine Auflaufform werfen, Ei verquirlen und drüber gießen und geriebener Käse oben drauf - ab in den Ofen. Das ist nämlich eins unserer "schnell fertig"-Rezepte.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt auch sehr lecker und gar nicht so ungesund (Käse ist nicht ungesund, Käse ist Genuss ;D). Ich schmeiße halt immer noch gern Gemüse in so etwas rein, um etwas mehr Volumen, somit Sättigung, und Nährstoffe zu haben.

      Löschen