Dienstag, 3. Mai 2016

Rückblick KW 17: Gewohnheiten

Mit den Gewohnheiten ist es ja so eine Sache. Sie können positiv und negativ sein. Manche Leute brauchen sie total, während sie für andere nur Langeweile bedeuten. Ich beispielsweise bin das totale Gewohnheitstier. Wenn man mich aus meinen Gewohnheiten rausreißt, werde ich unsicher und es ist wahnsinnig anstrengend für mich. Andererseits können Gewohnheiten für mich so auch zum Teufelskreis werden - die Gewohnheit, abends noch etwas Süßes zu essen, hatte ich vor einigen Wochen besiegt, bevor sie dann durch Urlaub und meinen kleinen Durchhänger wieder umso mächtiger zurückkam.
Besonders diese Essgewohnheiten finde ich mittlerweile interessant. So gibt es wirklich schon seit Jahren Haferflocken und Obst bei mir, je nach Jahreszeit als Porridge oder Overnight Oats. Eigentlich gibt es auch seit Jahren Salate zum Abendessen. Allerdings war ich die irgendwie doch ein bisschen leid, obwohl ich eindeutig mehr Abwechslung in meine Salate gebracht habe. Wenn ich ehrlich bin, liegt es auch ein bisschen daran, dass ich mich nach großen Sommersalaten bei 30° im Schatten sehne, für die derzeit einfach gar keine Gegebenheit existiert. Dafür gab es diese Woche eine Reihe von Snacktellern. Abendessen im Buffet-Style ist ja auch mal ganz nett ;) Mal sehen, wie lange ich das jetzt als neue Gewohnheit etabliere.
Sabotiert wurden meine Gewohnheiten übrigens durch die Tatsache, dass ich am Wochenende schon wieder unterwegs war und so auch weniger Fotos entstanden sind. Ich bemühe mich um Besserung!


Essen

Frühstück



Gewohnheiten und so ;) Diese Woche gab es Overnight Oats in den Geschmacksrichtungen Banane-Schoko, Banane, Birne-Cranberry und Apfel. Übrigens hat auch Herr Kürbis mal Apfel-Rosinen-Overnight-Oats probiert und festgestellt, was für ein wundervolles Frühstück das ist!

Mittagessen
 Reste vom Curry vom Wochenende. Und durchgezogen hat es sogar noch besser geschmeckt...
 Das hier sieht ein bisschen matschig aus, war aber total lecker: Süßkartoffel-Möhren-Salat mit Zwiebeln, Tomaten, Kidneybohnen, Walnüssen und Joghurt-Honig-Dressing.
In letzter Zeit hatte ich so richtig Lust auf gebratene Nudeln. Also habe ich welche mit Zucchini, Paprika und Brokkoli selbst gemacht. Hat die Lust aber nicht so richtig gestillt. Da werde ich mir wohl noch mal die richtig fettigen vom Asiaten gönnen müssen (und das auch tun, denn manchmal muss so etwas einfach sein).

Abendessen






Ihr seht, Snackteller sind meine neue Leidenschaft. Immer mit dabei waren die Reste vom Wochenendtrip, also Quinoa-Bites und Süßkartoffelriegel. Außerdem gab es eine Auswahl von Gurke, Paprika, Sellerie, Möhre und Zucchini, zusammen mit Bärlauch-Frischkäse-, Joghurt-Minz- oder Kidneybohnen-Curry-Dip.
Noch mal ein bisschen anders. Mein Donnerstag verlief ernährungstechnisch etwas verschoben für mich und so musste ich einen Zeitraum zwischen 7:30-15:30 überbrücken. Damit ich nicht in die Versuchung komme, mir ungesundes zu kaufen, gab es Gemüse und Cracker mit Kidneybohnendip, Studentenfutter (ungezuckerte Bananenchips, Rosinen, Cranberries, Walnüsse, Erdmandeln), ein Fruchtpürree Apfel-Banane und einen Proteinbrownie.

Snack
Die Gewohnheit nach dem Süßen abends ist noch nicht ganz verschwunden. Aber ich konnte sie immerhin schon mit einer Banane mit Mandelmus und Kakaonibs beschwichtigen, statt mich den ganzen Abend durch meine Vorräte zu futtern.


Sport
  • Montag: Krafttraining, 35 Minuten
  • Dienstag: Step I, 45 Minuten
  • Mittwoch: Power Dumbbell, 60 Minuten
  • Donnerstag: Crosstrainer-Invertalltraining, 35 Minuten
  • Freitag: Krafttraining, 35 Minuten
  • Samstag: REST
  • Sonntag:  REST

Kommentare:

  1. Ich bin auch so ein Gewohnheitstier. Deswegen habe ich auch so einen gedanklichen Sportplan, den nur ich kenne und an den ich mich aber schon seit September nahezu ohne Ausnahmen halte.
    Auch beim Essen greife ich oft auf das gleiche zurück: Morgens Apfel, Möhre, Knollensellerie und Brot mit einem Ei, Mittags am liebsten Kartoffeln mit Gemüse, Abends Brot mit Käse und haufenweise Äpfel und rohes Gemüse. Als Snacks greife ich gern zu Joghurt und Quark mit Müsli...
    Deine gebratenen Nudeln sehen richtig klasse aus, davon hätte ich jetzt gern einen Teller ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, dein Sportplan klingt ja super. Ich habe insofern einen Sportplan, als dass ich in der Woche zwei Cardio- und drei Krafteinheiten mache, aber mehr darf ich mir nicht vornehmen, sonst wird es langweilig. Aber gerade beim ESsen finde ich Gewohnheiten einfach total praktisch.

      Löschen