Mittwoch, 1. Juni 2016

Exkursionswoche {Rückblick KW 20}

An der RWTH, wo ich studiere, gibt es  jedes Jahr an Pfingsten eine Exkursionswoche. Seit letztem Jahr nutzen wir diesen Zeitraum auch für "höchst-wissenschaftliche" Exkursionen. Letztes Jahr waren wir in der Provence. Dieses Jahr hat es leider "nur" bis nach Holland gereicht, aber es war trotzdem sehr schön. Da das hier ja immer noch ein Foodblog ist, habe ich mal unsere Erlebnisse danach gegliedert, wie relevant sie für euch sein könnten. Wer will, liest einfach nicht bis zum Ende ;)

Essen

Freitag mittags ging es für uns aus Aachen los. Zuvor war allerdings ein großer Einkauf dran - wie schon im Jahr davor war ich für die Essensplanung und das Einkaufen zuständig (dieses Jahr hat Herr Kürbis mir geholfen, aber der hatte meinem Kontrollzwang und Perfektionismus nicht so viel entgegen zu setzen...). In Holland angekommen waren wir sehr guter Dinge, weil wir durch unseren frühen Aufbruch den Staus entgangen waren. Allerdings gab es dann vor Ort so große Probleme mit dem Verwalter unseres Ferienhauses, dass wir kurzfristig dachten, wir müssten wieder zurückfahren. Da war erst mal Frustfressen angesagt, in Holland natürlich aus der Frittenbude (Kibbling und Pommes für Herrn Kürbis und mich). Zum Glück löste sich aber alles und mit ein bisschen Improvisation konnten wir da bleiben.

Wir frühstücken als Gruppe sehr gern und ich muss sagen, dass ich diese Mahlzeit des Tages fast immer am meisten genossen habe. Langsam mit Freunden und gutem Essen aufzuwachen ist echt das beste! Es gab übrigens meistens Brot mit diversen Aufstrichen, Joghurt, Obst, Müsli, Tee, Saft und Kaffee.

Man glaubt gar nicht, wie viel Obst so eine große Gruppe (7 Leute) verdrückt. Das hier hat gerade mal für zwei bis drei Tage gereicht, dann war es restlos weg.


Dasselbe gilt für die Getränke. Solche Massen bin ich echt nicht gewöhnt!


Herr Kürbis hat auf meinen Wunsch seinen leckeren Dip gemacht... Davon habe ich dann erst mal drei Tage lang meinen Gemüse-Anteil gegessen!

Auch wenn ich im Urlaub immer mal ein bisschen die Zügel schleifen lasse, haben Herr Kürbis und ich uns gegenseitig dazu motiviert, uns trotz allem möglichst gesund zu ernähren (an dieser Stelle ein virtuelles großes Dankeschön ;)). Einen Abend haben wir zum Beispiel aus Kühlschrankresten ein Omlett mit Brokkoli, Schinken, Feta, Paprika, Zwiebeln, Salami und Mais improvisiert.

Sport

Für Herrn Kürbis und mich war klar, dass es auch im Urlaub ganz viel Sport geben würde. Kein Wunder also, dass wir nach einiger Zeit als das "Super Sportler-Pärchen" bezeichnet wurden! Sportlich sah das ganze so aus:
  • Montag: Joggen, 3,5km, 32 Minuten
  • Dienstag: Krafttraining, Freeletics (Thanatos), 49 Minuten
  • Donnerstag: Krafttraining, Freeletics (Prometheus), 7 Minute Abs, Dehnen, 67 Minuten
  • Samstag: Joggen + Krafttraining, Freeletics (Morpheus), 30 Minuten
Ansonsten haben wir einige Strandspaziergänge unternommen und Herr Kürbis und ich haben fleißig tanzen geübt. 

Fun 


Oh ja, wie viel Spaß wir hatten! Da war zum einen das Meer. Ich war schon seit mindestens drei Jahren nicht mehr am Meer und habe die salzige Luft, den Sand unter meinen Füßen und das Rauschen der Wellen genossen. Fairerweise muss ich an dieser Stelle aber leider auch sagen, dass ich definitiv sehr viel mehr am Meer hätte sein können - da wir aber nicht das beste Wetter hatten und es rund ein Kilometer zum Strand zu laufen war, waren die Aktivitäten rund um das Haus genug für mich.

Wir waren in der Nähe von Amsterdam und da blieb selbstverständlich ein Besuch dort nicht aus. Leider ging mitten in Amsterdam meine Kamera kaputt, was mir unter anderem das Wiedersehen mit dieser schönen Stadt vermiest hat (und leider werdet ihr deshalb in Zukunft wieder schlechte Handy-Bilder von mir bekommen, bis die Reklamation durch ist).

Ansonsten haben wir vor allem ganz viel gechillt. Dazu gehörte das Lesen in der Sonne (wenn sie denn mal draußen war), viele Gesellschaftsspiele und sehr lustige Unterhaltungen.

Am Wochenende nach Pfingsten wurde ich von Herrn Kürbis übrigens zum Jahrestreffen des Cusanus-Werks mitgenommen - aber das ist eine andere Geschichte, die wegen ihres unterirdischen Essens, geringen Sports und viel Feierei wohl am allerwenigsten auf diesen Blog gehört ;)

Kommentare:

  1. Das klingt nach einem tollen Urlaub! Freut mich, dass ihr eine schöne Zeit hattet ;)

    Die Essens- und Trinkmengen, die man für mehrere Personen braucht, erschrecken mich meist schon bei kleineren Feiern... also wundert es mich fast, dass euer Obst so lange gereicht hat, denn meine Familie (3 Personen) hätte damit sicher auch schon nach 2 Tagen abgeschlossen gehabt ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir!
      Die Gruppe, mit der ich unterwegs war, ernährt sich nicht so mega gesund, also wurden in der Zeit auch viele Süßigkeiten vernichtet ;)

      Löschen