Sonntag, 26. Juni 2016

Sparfuchs-Woche 4: Fazit

Ich kann für diesen Monat ein gemischtes Fazit aus meiner Spar-Challenge ziehen. Ich habe insgesamt relativ viel Geld gespart, allerdings lag das nicht unbedingt an den Faktoren, die ich beachten wollte.
Insgesamt habe ich gemerkt, dass ich kein Problem habe, ein bisschen mehr um die Lebensmittel herumzuplanen, die ich eh schon zuhause habe. Dazu gehören bei mir vor allem verschiedene Getreideprodukte (momentan: Reis, Hirse, Polenta, Nudeln, Müsli, Haferflocken), aber auch Hülsenfrüchte und Bohnen. Gerade bei letzteren habe ich allerdings gemerkt, dass ich deutlich an abwechslungsreicheren Eiweißquellen arbeiten muss. Kidneybohnen kann ich momentan jedenfalls nicht mehr sehen ;)
Geld gespart habe ich diesen Monat für meine Verhältnisse schon einiges, allerdings vor allem, weil ich in meiner Freizeit kaum etwas mit Freunden unternommen habe. Wir haben uns meistens bei Freunden getroffen. Da habe ich zwar auch ein wenig für Snacks und Getränke beigesteuert, aber insgesamt ist das eben immer noch deutlich günstiger als viel auszugehen.

Auch für mich selbst habe ich diesen Monat relativ wenig gekauft. Meine höchsten "privaten" Ausgaben sind normalerweise Kosmetika, Dekorations- und Bastelartikel, sowie Bücher. Bei den Kosmetika habe ich nur das ersetzt, was wirklich leer war und ansonsten meine erschreckend großen Vorräte aufgebraucht. Deko habe ich mir ganz verkniffen. Beim Basteln fiel mir das tatsächlich schon schwieriger. Bücher habe ich noch genug ungelesene zuhause oder von Freunden ausgeliehen - hier tut ein bisschen Disziplin also wirklich mal gut.
"Leider" habe ich diesen Monat auch gemerkt, dass sich im Vergleich zum letzten Sommer mein Kleidungsstil deutlich verändert hat und ich gern ein paar neue Sachen kaufen bzw. andere aussortieren möchte. Ich muss mir noch überlegen, ob es sich lohnt, zumindest die aussortierten Sachen zu verkaufen (sie sind zwar nicht kaputt, aber eben auch häufig getragen und nicht unbedingt außergewöhnlich).

Meine teuersten Ausgaben diesen Monat waren leider mein neuer Personalausweis und die Gebühr für den Tanzkurs bis Oktober. Während ersteres ja leider sein muss, war letzteres keine Frage, weil das Tanzen Herrn Kürbis und mir so viel Spaß macht.

Was ist mein Fazit für diesen Monat?
  • Wenn ich mir vornehme, wenig Geld auszugeben, klappt das auch ziemlich gut.
  • Ich werde häufiger bei Discountern einkaufen, auch wenn die nicht so nah sind, wie der Rewe - der Preisunterschied ist für meine Verhältnisse enorm.
  • Wenn ich wirklich etwas will, warte ich auch die Zeit ab, bis ich mir das Geld dafür verdient/gespart habe.
  • Trotz meines gesteigerten Fleisch-Konsums vor der Challenge, musste ich nicht wirklich darüber nachdenken, wieder weniger Fleisch zu kaufen. Allerdings brauche ich abwechslungsreichere Proteinquellen.
  • Ich liebe frisches Obst und Gemüse und gerade bei den Sommerprodukten kann ich mich nur schwer zurückhalten (und will das auch gar nicht).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen