Dienstag, 26. Juli 2016

Rückblick KW 29: Geduld

Ich bin wirklich kein geduldiger Mensch. Meine Geduld erstreckt sich allenfalls auf Kinder und das auch nur in Maßen. Ihr wollt gar nicht wissen, wie oft ich schon laut und wild gestikulierend oder stumm mit zusammengebissenen Zähnen über Menschen, Gegenstände oder Computerprogramme geflucht habe.
Mit mir selbst bin ich jedoch mit am ungeduldigsten. Egal, was ist, ich habe zu funktionieren und zwar zu 100%. Keine gesunde Einstellung und ich arbeite auch seit langem daran, dass die sich ändert. Aber nur mit mäßigem Erfolg, wie sich gezeigt hat. Ende letzter Woche hatten mich ja Rückenschmerzen mehr und mehr aus dem Verkehr gezogen, aber ich habe mein Sportprogramm trotzdem weiter durchgezogen und mir keine Pause gegönnt. Das Ergebnis war dann, dass ich am Sonntag mit Übelkeit, Kreislaufbeschwerden und starken Schmerzen zu kämpfen hatte, die mich dann Montag zum Arzt gezwungen haben. Ergebnis: Nierenbeckenentzündung, Antibiotika, Sportverbot.
Auch wenn ich ungern zum Arzt gehe, hat es gut getan, dass mir offiziell Ruhe verordnet wurde. Ich habe Siestas eingelegt und nur das getan, worauf ich Lust hatte. Auch im Wissen, dass ich mich für das Wochenende schonen musste, weil Herr Kürbis und ich wieder einen Wochenendtrip geplant hatten. Dennoch hatte mich spätestens ab Mittwoch wieder die Ungeduld mit mir selbst gepackt - da kommt wohl noch einiges an Arbeit auf mich zu.
Mit diesem Schonprogramm konnte ich mich jedoch so weit erholen, dass wir am Wochenende wieder auf große Tour in halb Deutschland gehen konnten -d eshalb auch wieder weniger Fotos als sonst.

Essen

Frühstück
Overnightoats mit Pfirsich. Waren leider noch zu sauer!
Von diesen Schoko-Banane-Overnightoats habe ich erst mal nur die Hälfte geschafft. Keine Ahnung, ob wegen der Aufregung vor meiner Klausur oder der Krankheit.
Immerhin dieses Marmeladenbrot habe ich vor der Klausur noch runterbekommen.
Die restlichen Overnightoats und ein Brot mit Snickersaufstrich und Banane. Mjam!
Das nächste Glas Erdnussbutter musste dran glauben und wurde natürlich restlos mit Bananen-Overnight-Oats verwertet.
Ich schaue mal, ob ich euch bald das Rezept für dieses leckere Frühstück da lasse. Davor muss ich es allerdings noch ein bisschen perfektionieren.


Mittagessen
Kein Hunger - das kenne ich kaum von mir. Noch beunruhigender wurde es, als ich nicht einmal Erdnussbutter und Banane runtergekriegt habe.
Nach und nach kam der Appetit aber dann zurück. Salat mit Mais, Paprika, Möhre und Käsebrot.
Salat mit Gurke, Paprika, Möhre und Restcurry...
... und Salat mit Mais, Gurke, Möhre, Feta und Käsebrot.
Einer meiner Minzsmoothies mit Granola und einem unfotografierten Käsebrot (ratet mal, worauf ich gerade stehe ;))

Abendessen
Immerhin dieses Curry habe ich dann endlich mit Appetit gegessen. Drin waren Möhren, Zucchini, Ingwer, Paprika, Erbsen, Lauch, Hähnchen und Rote Linsen. Dazu gab es tollen Vollkorn-Jasminreis!
 Rezept wurde in meinem Kochbuch als "italienische Käsespätzle" beschrieben. Stattdessen waren es dann doch nur Gnocchi mit Zwiebeln und Käse.
 Mir schmeckte allerdings diese Variante mit Zucchini, Mais und Feta sehr viel besser.
 Und Herr Kürbis hat mich mal wieder mit einem meiner neuen Lieblingsessen verwöhnt: Vollkornpasta mit Spinat, Hüttenkäse und Räucherlachs!

Snack
Einen Nachmittag musste ich mich vor dem Tanzkurs noch mal versorgen.
Ansonsten habe ich natürlich auch gesnackt, aber wenig fotografiert. Es gab vor allem den Pfirsichkuchen und die Blaubeer-Orangen-Muffins aus den letzten Wochen.

Sport
  • Montag: REST
  • Dienstag: REST
  • Mittwoch: REST
  • Donnerstag: Yoga, "33 Minute Yoga Total Body Workout with Lesley Fightmaster", 33 Minuten
  • Freitag: Krafttraining, 55 Minuten
  • Samstag: REST
  • Sonntag: REST

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen