Dienstag, 9. August 2016

Rückblick KW 31: Progress, not Perfection

Nach dem letzten Wochenende hatte ich einen blöden Rückfall in alte Denkmuster. Ich war mir plötzlich sicher, dass ich das Wochenende ausgleichen müsste, indem ich super gesund und natürlich weniger als sonst esse. Das hat allerdings nur wieder dazu geführt, dass ich noch mehr Lust auf all das ungesunde Zeug hatte. Ich finde es immer wieder schade, dass man aus solchen Mustern nicht so einfach rauskommt. Ich hatte jetzt echt schon lang nicht mehr solche Gedanken und habe mich eigentlich genau dadurch so gesund ernährt, wie nie zuvor.
Jedenfalls habe ich als Ausgleich dann versucht, darüber nachzudenken, was alles positiv gelaufen ist. Zum Beispiel habe ich in meinem neuen Trainingsplan jetzt zum ersten Mal Pull-Ups. Vor zwei, drei Jahren hätte ich die nie geschafft, geschweige denn das gewollt. Jetzt brauche ich zwar noch die Unterstützung durch ein Band und schaffe höchstens vier hintereinander (nur im ersten Satz vielleicht fünf bis sechs), aber trotzdem hat mir das gezeigt, wie viel Kraft ich in den letzten Monaten entwickelt habe.
Für mein neues Fitness-Band habe ich mich auch noch mal seit langem gewogen. Siehe da: Zwei Kilo mehr als gedacht und somit insgesamt sechs Kilo über dem Ziel, das ich mir Anfang des Jahres bei der Challenge gesetzt und erreicht hatte. Aber: Meine Jeans passen mir noch bequem und ich habe mehr Taille als vorher. An einigen Stellen könnte es sicherlich noch weniger sein, aber am meisten habe ich wohl Muskeln zugenommen. Und dementsprechend bin ich auch nicht wie sonst in Panik verfallen. Es wird alles, man muss nur Geduld mit sich haben...

Essen

Frühstück
 Diese Woche habe ich mich mal frühstücksmäßig wieder besser vorbereitet. So gab es zum Beispiel Overnight Oats mit Erdbeeren, Kokos und Mandeln...
 ... Blaubeeren und Müsli...
... im Bananensplit-Style mit Banane und Schokosauce...
 ... oder doppelter Chiapudding (Erdnussbutter und Schoko) mit einer Banane mit Erdnussbutter!
Und natürlich keine Woche ohne Pancakes: Joghurt-Pancakes mit Blaubeeren!

Mittagessen
Wir hatten noch Reste von den gebratenen Nudeln, die wir natürlich allzu gern verputzt haben (das Foto war nur unterirdisch, deshalb das von letzter Woche noch mal).
 Tofu Stroganow mit Reis. Ich hatte nur vergessen, dass ich Pilze echt nur so semi mag...
 Am Donnerstag haben Herr Kürbis und ich einen großen Salat mit Möhren, Radieschen, Zwiebeln, Tomaten und Feta gemacht. Dazu gab es Brot.
 Vegetarische Kidney-Bohnenburger auf Roggentoastbrötchen mit Rosmarinkartoffeln.
 Eine "Pasta-Paella": Nudeln mit Zucchini, Paprika, Zwiebel, Knoblauch, Tomaten und grünen Bohnen.
Und noch mal Rosmarinkartoffeln, weil Herr Kürbis und mir das so gut geschmeckt hat. Dieses Mal gab es dazu Thunfisch-Curry-Küchlein.

Abendessen
Einen Smoothie gab es auch. Der bestand aus Spinat, Erdbeeren, Möhre, Gurke und Reisprotein. Dazu gab es ein Käsebrot.
Eigentlich wollte ich ein Omlett machen, aber die Pfanne hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Also gab es Käse-Rührei mit Pilzen, Paprika, Möhre und Zwiebel. Und einem Käsebrot, dass es nicht auf das Bild geschafft hat.
 Noch mal Reste von den gebratenen Nudeln. Schmecken auch nach dem Workout sehr gut!
Ein großer Smoothie: Pfirsich, Banane, Möhre, Gurke, Minze, Zitronenmelisse, Spinat, Maca-Pulver, Reisprotein. Den gab es vor einem Ausflug mit Freunden. Auf dem Weg dahin habe ich außerdem ein Käsebrot gegessen. Und auf der Rückfahrt viel zu viele Süßigkeiten!
Mal wieder... Strammer Max mit doppeltem Ei und Reste der Rosmarinkartoffeln.

Snack
 Selbst gemachtes Studentenfutter mit Cashews, Mandeln, Rosinen und Schokochips.
 Diesen Cherry-Pie haben wir für einen gemeinsamen Kochabend mit Freunden von Herrn Kürbis gebacken. War sehr lecker, nur so gar nicht gesund ;)
Wir haben diese Woche auch ein Lernexperiment gewagt und mit einer Gruppe gelernt. Das war allerdings nichts für mich, weshalb ich nach dem Mittagessen ein Pick-me-up in Form dieses Donuts brauchte (spendiert von Herrn Kürbis). Der war nur leider mit Karamell-Füllung, was ich nicht wusste und leider auch so gar nicht meins ist.
 Wir hatten Lust auf Obstsalat. Den gab es dann mit zweierlei Melone, Mango und Walnüssen.
Gebacken habe ich auch wieder: Blaubeer-Joghurt-Muffins. Mit etwas Glück schaffen die es diesen Sommer noch auf den Blog!

Sport
  • Montag: Joggen, Intervalltraining, 35 Minuten
  • Dienstag: REST
  • Mittwoch: Krafttraining, 40 Minuten
  • Donnerstag: Sh'bam, 45 Minuten
  • Freitag: REST
  • Samstag: Power Dumbbell, 60 Minuten
  • Sonntag: Krafttraining, 40 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen