Mittwoch, 10. August 2016

Wanted: Haferflocken

Haferflocken gehören seit Jahren zu den Nahrungsmitteln, die ich immer vorrätig habe. Sie lassen sich unglaublich vielfältig einsetzen und sind dazu auch noch richtig gesund. Aber ich will nicht zu viel vorweg nehmen... lest einfach selbst!

Was sind Haferflocken?

Haferflocken entstehen, indem Rohhafer zunächst mit Dampf und dann langzeitig mit Hitze behandelt wird. Die Spelzen werden dadurch gelöst und vom Haferkern abgelöst. Dieser wiederum wird zunächst zerkleinert und dann plattgewälzt (deshalb heißen Haferflocken auf Englisch manchmal auch Rolled Oats). Aller Haferflockenarten sind somit Vollkorn.
Kernige Haferflocken werden aus dem ganzen Haferkern gewälzt, für zarte Haferflocken wird der Kern zerkleinert. Schmelzflocken werden aus gemahlenem Hafer gewälzt.


Warum Haferflocken?

Haferflocken haben viele positive Eigenschaften. Zunächst einmal enthalten sie für ein natürliches Getreideprodukt vergleichsweise viel (15%) Eiweiß, darunter viele essentielle Aminosäuren. Insbesondere in der beliebten Kombination von Haferflocken und Milch entstehen höherwertige Proteine, die vom Körper leicht aufgenommen und genutzt werden können. Außerdem enthalten Haferflocken viele Ballaststoffe und langkettige Kohlenhydrate, die langfristig satt machen und den Blutzuckerspiegel regulieren. Insbesondere enthalten Haferflocken den Ballaststoff Beta-Glutan, das den Cholersterinspiegel senken kann.
Haferflocken enthalten außerdem viel Magnesium, was für Sportler ideal ist. Haferflocken enthalten außerdem mehrere B-Vitamine, Mangan, Kupfer und Zink. Haferflocken haben auch einen vergleichsweise hohen Anteil an Eisen, fast so hoch wie der von Fleisch. Allerdings ist die Aufnahme wie bei allen pflanzlichen Eisenquellen etwas schlechter.
Aber Haferflocken sind nicht nur präventiv der Gesundheit zuträglich. Sie können auch bei Magen-Darm-Beschwerden helfen, da die unverdaulichen Ballaststoffe dann Magen- und Darmschleimhaut vor der ätzenden Magensäure schützen.
 
Wie werden Haferflocken genutzt?

Mal ganz ehrlich... Diese Kategorie ist ein bisschen überflüssig, wenn man meinen Blog schon ein bisschen länger verfolgt. In meinen Rezepten sind nämlich regelmäßig Haferflocken enthalten!
Haferflocken kann man:

Übrigens 
  • Bei einer Glutenintoleranz oder Zölialkie können Haferflocken oft trotzdem genossen werden, wenn sie ohne Verunreinigung von anderem Getreide gefertigt wurden. Im Zweifel sollte man sich allerdings auf die Aussage des Arzts oder Diät-Lebensmittel verlassen.
  • Haferflocken gehören mit durchschnittlich 0,80-2,00€ pro Kilo zu den günstigsten Lebensmitteln mit vergleichbaren Nährwerten.
  • Angeblich sollten Haferflocken auch den Testosteron-Spiegel erhöhen - das führt aber nicht nur zu einer erhöhten Potenz beim Mann, sondern steigert auch die Fähigkeit des Körpers zum Muskelaufbau und zur Fettverbrennung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen