Freitag, 23. September 2016

Karotten-Kokos-Mandel-Cookies

Früher mochte ich eine Zeitlang Kokosnuss richtig gern. Ich habe Packungen von Raffaelos runtergeschlungen (die guten alten Zeiten, als ich mir noch keine Sorgen darum machen musste...), Bountys geliebt und jedes Jahr auf Kokosmakronen gewartet. Inzwischen mag ich Kokos allerdings nur in sehr geringen Dosen. Es ist ziemlich schwierig, das Gleichgewicht zwischen Kokosaroma und zu viel Kokos zu finden, was ich mag!
Diese Cookies habe ich zuerst zum Mitbringen gebacken und dachte, dass sie mir aufgrund des hohen Kokosgehalt nicht schmecken. Doch dank der anderen Gewürze, der Haferflocken, Mandeln und der Karotten ist das Aroma perfekt ausgeglichen und in diese Cookies könnte ich mich reinlegen! Mache ich allerdings nicht, denn dafür sind sie dann leider doch etwas zu fettig - doch der Geschmack ist so perfekt, dass ich das Fett nicht groß reduzieren wollte!

Für ca. 24 Cookies:
  • 160g Mehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/4 TL gemahlene Nelken
  • 1 TL Zimt
  • 50g Haferflocken
  • 30g Zucker
  • 75g Brauner Rohrzucker
  • 180g Kokosöl
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50g gehackte Mandeln
  • 2 große geraspelte Möhren
  • 20g Kokosflocken
In einer mittelgroßen Schüssel Mehl, Natron, Backpulver, Gewürze und Haferflocken vermischen. Das Kokosöl in eine weitere große Schüssel geben, eventuell vorher leicht erwärmen, sodass es nicht hart ist. Den Zucker gut mit dem Kokosöl verrühren. Das Ei hinzugeben und alles schaumig aufschlagen. Möhren, Mandeln und Kokosflocken unterrühren. Die Mehlmischung unterheben, aber nicht zu stark vermischen.
Mit einem Esslöffel den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech löffelweise verteilen. Für 15-25 Minuten bei 180°C backen, bis die Kekse leicht gebräunt sind.

Viel Spaß beim Knabbern!

Kommentare:

  1. Da blicken wir beide scheinbar auf die gleiche Kokos-Geschichte zurück. Ich habe das Zeug auch mal geliebt, aber jetzt muss es sparsam dosiert sein ;)
    Erst wollte ich dein Rezept ja testen, doch das Öl darin schreckt mich doch ab - Kokosöl müsste ich extra kaufen und die Menge ist ja auch enorm :(

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Cookies sind nicht das gesündeste Rezept auf diesem Blog... Ich muss auch gestehen, dass ich froh war, ein Kokosöl-Glas aus einem Testpaket darin verbrauchen konnte. Allerdings könnte ich mir für diese Cookies fast vorstellen, doch noch mal Kokosöl zu kaufen ;)

      Löschen