Dienstag, 25. Oktober 2016

Rückblick KW 42: Ausruhen

Diese Woche hat mich leider eine wirklich fiese Erkältung erwischt. Montagabend hatte ich solche Halsschmerzen, dass ich dachte, ich bekomme eine Mandelentzündung. Am nächsten Tag waren die Halsschmerzen zum Glück besser, dafür bekam ich Schnupfen und meine Nasennebenhöhlen waren zu. Alles nicht weiter schlimm, aber ich wurde spontan für Samstag zur Buchmesse eingeladen und wollte dafür natürlich fit sein. Also habe ich mich ausnahmsweise mal ausgeruht und mit Tee, Medikamenten, Schlaf und Vitaminen vollgehauen. Das hat dann auch geklappt, ab Freitag ging es mir körperlich deutlich besser. Nur mein Hals hat ab da wieder Ärger gemacht und ich konnte nicht sprechen. Aber das wird sich sicherlich auch in den nächsten Tagen geben!
Mir fällt es normalerweise wirklich schwer, mir selbst eine Pause zu gönnen. So lange ich noch einen Funken Energie in mir habe, ziehe ich alles durch. Doch diese Woche habe ich sogar größtenteils auf Sport verzichtet. Von der Halsregel her hätte ich gedurft, aber ich war einfach viel zu schlapp und hatte keine Lust.
Und ich brauchte nicht sofort zwei Kleidungsgrößen größer oder habe alles an Kondition und Kraft auf einmal verloren. Das klingt jetzt vielleicht bescheuert, aber solche Gedanken finden schon mal hinter meiner Stirn ihren Platz. Insofern habe ich hoffentlich meine Lektion gelernt!

Essen

Frühstück
Müsli mit Kiwi und Pflaume - nun ja, Müsli geht halt einfach immer!
Porridge für einen wunden Hals. Da hätte ich wohl auch nichts runterbekommen, was nicht schon breiig gekocht war!
Herr Kürbis hat seine Rolle als Krankenpfleger sehr ernst genommen und mir beispielsweise French Toast zum Frühstück gemacht.
Brot mit Erdnussbutter und Marmelade und dazu ein großer Gesund-werd-Smoothie: TK-Spinat, TK-Erdbeeren, Möhre, Maca, Joghurt.
Irgendwie stehe ich im Moment auf diese Brot-Rührei-Obst-Kombination. Allerdings muss ich mir dringend mal neuen süßen Brotaufstrich besorgen!
Dieses Semester habe ich eine Vorlesung um 8:30, was für mich Höchststrafe ist. Dem kann man nur mit einem Bananenporridge und viel Erdnussbutter behelfen!

Mittagessen
 Reste von der Pizza und Reste vom Tzaziki mit Möhren und Gurke. Perfekt!
Tja, ich will hier ja nichts beschönigen: Ich bin unglaublich ungeschickt #fürmehrrealität. Lecker war dieser Smoothie aus Spinat, Apfel, Kürbis und Joghurt aber dafür! Dazu gab es Brot mit Mortadella, auf die ich diese Woche ziemliche Lust hatte.
 Keine Woche ohne. Strammer Max schmeckt einfach zu gut! Dazu gab es Snackmöhren.
 Messeverpflegung. Ich hatte zwei Sandwiches mit Käse, Gurken, Spinat, Margarine und Ei.
Und mein erster Spinat-Salat seit Ewigkeiten. Dazu gab es Möhre und Sellerie und ein Mortadella-Brot mit Ei.

Abendessen
Herr Kürbis hat gekocht! Pasta mit einer Tomaten-Hackfleisch-Paprika-Möhren-Sauce und Parmesan. Und die Kombination aus Handy und Blogger sorgt leider für ein verdrehtes Bild.
Ich mag keine Hühnersuppe. So gar nicht. Aber die soll ja bei Erkältungen unschlagbar sein und mit Blick auf meine Pläne habe ich mich dann doch überwunden. Drin war aber ganz viel Ingwer und Sojasauce, um einen asiatischen Touch reinzubringen.
Fail... und zwar nicht nur das Foto. Ich wollte eigentlich ein Rezept für eine asiatische Nudelsuppe entwickeln, aber die Nudeln quollen derart auf, dass es eher Nudeln mit Curry-Sauce waren. Lecker war das aber trotzdem!
Ich stehe im Moment ziemlich auf Pasta. Hier haben wir Möhren- und Vollkornpasta in einer Sauce aus Hokkaido-Kürbis, Knoblauch und Speck.
Und noch mal Pasta... dieses Mal mit einer Sauce aus roten Linsen, Sellerie, Frühlingszwiebeln, Tomaten und Knoblauch.

Snack
Gebacken habe ich natürlich auch und dieses Rezept für saftige Kürbismuffins mit Schokostreuseln wird bald online kommen!

Sport
  • Montag: Krafttraining, 60 Minuten
  • Dienstag: REST
  • Mittwoch: REST
  • Donnerstag: Yoga, 25 Minute Anytime Vinyasa Flow - Yoga with Lesley Fightmaster, 25 Minuten
  • Freitag: REST
  • Samstag: REST
  • Sonntag:Yoga, 20 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen