Dienstag, 22. November 2016

Rückblick KW 46: Vielseitigkeit

Ich mag den NaNoWriMo wirklich, wirklich gern und das Schreiben macht mir unglaublich viel Spaß, genauso wie das Forum, in dem ich dazu unterwegs bin. Aber dieses Jahr habe ich mehr denn je gemerkt, dass ich keine Lust mehr habe, mich auf ein einziges Hobby zu begrenzen. Ja, es tut gut, dass ich im NaNo mal das Schreiben priorisiere und ich merke auch, dass mein Roman davon profitiert (sowohl qualitativ, als auch quantitativ). Auf der anderen Seite vermisse ich meine anderen Hobbys: ich habe fast alle Blog-Posts für den November schon vorgeschrieben und es fühlt sich komisch an, den Blog im Moment praktisch zu ignorieren. Ich mag meinen neuen Trainingsplan sehr, weil er so effektiv ist, aber ich brauche dafür leider mindestens eine Stunde im Fitnessstudio. Mit Weg hin und zurück sowie Dusche gehen mir dadurch aber zwei Stunden Schreibzeit verloren, was mein Gewissen belastet. Ich esse gern die Weihnachtsleckereien aus dem Supermarkt und finde es praktisch, dass Herr Kürbis und ich für die ganze Woche vorgekocht haben, aber ab und an vermisse ich trotzdem die meditative Handlung des Kochens. Von der vernachlässigten Uni ganz zu schweigen.
Keine Ahnung, ob ich mich nächstes Jahr wieder an das verrückte Vorhaben von 50.000 Worten im November wage. Aber im Moment werde ich einfach nur froh sein, wenn ich diese Zahl knacke, ein *Ende* unter mein Manuskript setze und endlich wieder in anderen Bereichen aktiv sein kann.

Essen

Frühstück
Yay, Apfelporridge mit Rosinen - dachte ich so. Ist wie schon im letzten Jahr gerade einfach nicht mehr meins. Mal gucken, ob ich demnächst eher zu meinen Orangen-Müslis oder den Süßkartoffelbowls tendiere...
Müsli bleibt jedenfalls weiterhin ein Favorit, auch wenn Banane und Apfel so langsam langweilig werden.
An diesem Morgen durfte ich herausfinden, dass das Porridge auch kalt gut schmeckt. Ohne richtigen Appetit habe ich nämlich nur die Hälfte geschafft, mich dann aber nach dem Sport umso hungriger draufgestürzt.
Auch mal was anderes: Brot mit Erdnussbutter und Mandelmus, sowie Rührei und ein Apfel.

Die Orangen-Saison hat wieder angefangen :) Die gab es bei mir dann gleich beim Frühstück mit Joghurt, abwechselnd mit Granola und Müsli oder Haferflocken, Walnüssen und Kakaonibs. Und natürlich viel Zimt!
Katerfrühstück *hust* Brot mit Mandelmus und Banane.

Mittagessen
Meine Salatzeit ist erst mal auch vorbei. Vielleicht wage ich mich im neuen Jahr noch mal an meine geliebten Wintersalate, aber erst mal gibt es eine Pause. Nicht fotografiert, aber auch noch zwei Mittagessen füllend waren ein Käsebrötchen und eine Laugenstange (Notration vom Bäcker an der Uni) und ein Brot mit Ei und Truthanbrust.
Ich hatte noch Reste von der Brokkoli-Käsesuppe, dazu gab es ein Brot mit Putenwurst un Ei.
Da ich trotz Salat-Verzicht grüne Nahrungsmittel behalten will, habe ich mir Brokkoli gedünstet und Möhren dazu gekocht. Dazu gab es zum Beispiel Brot mit Putenbrust und Ei und Käse (an dem Tag muss ich echt Hunger gehabt haben).
Lust auf Fleischwurst hatte ich auch mal wieder - die verwehre ich mir dann trotz des geringen Nährwerts nicht.
Und Rewe hatte Avocados im Angebot. Es gibt nichts Besseres als gematschte Avocado mit Salz und Pfeffer auf getoastetem Brot.

Abendessen
Curry mit Erbsen, Kichererbsen, Pak Choi, Möhren, Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch, Kokosmilch und Vollkornreis. Der Pak Choi hat mir hier übrigens viel besser geschmeckt als in dem Tofu-Gericht letzte Woche!
Brokkoli-Käse-Suppe - ebenfalls ein alter Favorit. Die gab es auch zweimal, weil sie sich so gut vorkochen lässt.
Nudeln mit Rosenkohl und Parmesan - auch so ein Klassiker im Winter.
Herr Kürbis hat mir mal wieder seine großartigen Nudeln mit Bohnen, Pesto und Krabben gemacht. Da könnte ich mich reinlegen!
Wenn man sich nicht zwischen zwei Mahlzeitn entscheiden kann, macht man eben beide! Also hatte ich einmal gebratene Süßkartoffeln mit Zwiebeln und Feta...
... und einmal gebackene Kartoffeln mit Rosenkohl, Bacon, Zwiebeln und Hähnchen!

Snack
Ich fresse mich weiterhin durch die Weihnachtssüßigkeiten. Marzipanstollen war diese Woche dran - ich liebe Marzipan (möglicherweise - oder auch nicht - freue ich mich jedes Jahr, das vom traditionellen Nikolausbacken bei meiner Mutter ganz viel Rohmarzipan übrig bleibt...).
Das sind sowieso meine Favoriten!
Sonntag habe ich mit Freunden geschrieben. Wir haben dazu Italienisch bestellt, für mich gab es Tortellini mit Bolognese-Sauce. Keine kulinarische Offenbarung (hatte ich auch nicht erwartet), aber ich kann mich ja auch nicht durchringen, mal Tortellini selbst zu kaufen. Davor hatte ich allerdings Sport gemacht und um nicht zu verhungern, bis wir Essen bestellt hatten, gab es vorher noch ein Brot mit  Fleischwurst.

Sport
  • Montag: Krafttraining, 60 Minuten
  • Dienstag: REST
  • Mittwoch: Joggen, Intervalltraining, 30 Minuten
  • Donnerstag: Krafttraining, 60 Minuten
  • Freitag: Zumba kompakt, 30 Minuten
  • Samstag: REST
  • Sonntag: Bodyweight Training, 30 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen