Freitag, 9. Dezember 2016

Ingwer-Nuss-Cookies

An der Weihnachtssaison mag ich nicht nur alte Weihnachtsmusik, die feierliche Atmosphäre und wunderschönen Dekorationen. Als Foodie mag ich selbstverständlich auch das Essen. In den letzten Jahren faszinieren mich vor allem die Gewürze, die für die meisten von uns weihnachtstypisch sind. Dazu gehören beispielsweise Zimt, Ingwer, Anisk, Kardamom, Nelken... Der Vorteil dieser Gewürze ist nämlich, dass sie ganz einfach ein "normales" Rezept in ein weihnachtliches Rezept verwandeln. Als ich also Lust auf Ingwer-Kekse hatte und kein Rezept wollte, das zur Hälfte aus Butter bestand, habe ich einfach mein liebstes Cookie-Rezept umgewandelt. Und was soll ich sagen - gleich im ersten Anlauf war ich begeistert!

Für etwa 20 Cookies
  • 180g Haferflocken
  • 60g Hafermehl
  • 80g brauner Rohrzucker
  • Vanillezucker 
  • 1 TL Zimt
  • 30g Chiasamen
  • 1/2 TL Natron
  • 150g ungesüßtes Apfelmus
  • 100ml Milch
  • 2 Eier
  • 15g fein geriebener Ingwer*
  • 50g gehackte Pecannüsse**
 Haferflocken, Mehl, Zucker, Vanillezucker, Zimt, Chiasamen und Natron in einer Schüssel vermischen. Die übrigen Zutaten dazu geben. Gut verrühren. Achtet vor allem darauf, dass die Chiasamen nicht zu sehr verklumpen und gleichmäßig verteilt sind!
Den Teig löffelweise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Wer die Cookies eher knusprig mag, kann sie noch flachdrücken, ansonsten sind sie innen schön saftig. Bei 180°C für 25 Minuten backen. Am besten schmecken die Cookies warm!

*Natürlich könnt ihr auch noch mehr Ingwer nehmen. Ich habe jedoch zunächst nur die Hälfte des Teigs mit 10g Ingwer gemacht und fand das schon ordentlich scharf.

**Normalerweise ersetze ich Pecans 1:1 durch Walnüsse, aber die sind bitterer und harmonieren meiner Meinung nach nicht so gut mit dem Ingwer. Wenn ihr also keine Pecannüsse bekommt, würde ich Mandeln oder blanchierte Haselnüsse als Ersatz nehmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen