Freitag, 23. Dezember 2016

Zimt-Kirschpunsch

Ich hatte vor einigen Wochen mal in meinem Rückblick-Post von Zimtkirschen geschrieben. Das ist natürlich keine neue Sorte, sondern ein Nebenprodukt davon, als ich diesen Punsch das erste Mal probiert habe. Mittlerweile weiß ich, dass Kirschen im Punsch wirklich bäh sind und es unglaublich schwierig ist, Kirschsaft zu bekommen (selbst im großen Supermarkt gibt es nur Nektar aus höchstens 60% Früchten und mit zugesetztem Zucker).
Das hier ist vermutlich nicht der gesündeste Kirschpunsch, aber auf gar keinen Fall der ungesündeste und nicht zu vergleichen mit den industriell hergestellten, völlig überzuckerten Glühweinen. Zudem schmeckt der Punsch auch völlig alkoholfrei sehr gut, sodass ich ihn wirklich jedem empfehlen kann.
Zusätzlich ist der Punsch sehr schnell und ohne großen Aufwand zubereitet - also geht noch mal schnell in den Supermarkt und holt alle Zutaten!

Man nehme:
  • 1l Sauerkirschsaft
  • 3 Zimtstangen
  • 4 Nelken
  • 1 Bio-Orange
  • 1 Päckchen Vanillezucker (Luxusvariante: Ausgekratze Vanilleschote)
  • evtl. brauner Rohrzucker
Aus der Mitte der Orange zwei große Scheiben ausschneiden. Alle Zutaten zusammen in einen Topf geben und aufkochen. Danach die Herdplatte ausschalten, den Topf aber auf der heißen Platte stehen lassen. Nach 20 Minuten Zimt, Nelken und Orange aus dem Topf fischen (man kann auch einen Teefilter benutzen).
Den Punsch eventuell mit dem Zucker abschmecken.
Für einen Punsch mit Umdrehungen, nach Geschmack Kirsch- oder Orangenlikör oder Amaretto dazugeben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen