Dienstag, 17. Januar 2017

Rückblick KW 2: Reset

Es ist mal wieder Januar und für die meisten der Monat, in dem die guten Vorsätze wenigstens noch halbwegs halten. Ich merke das besonders daran, wie voll das Fitness-Studio mal wieder ist. Alle Sportanfänger in Ehren, aber für mich ist es gerade einfach nur ätzend, dass alle Kurse und Geräte so unendlich voll sind. Gerade bei Cardio ist mir das Wetter momentan noch zu kalt, also bin ich auf die Kapazitäten des Studios angewiesen... Immerhin kann ich als Studentin außerhalb der Stoßzeiten ins Studio gehen, aber es ist trotzdem teilweise einfach nur nervig. Ich versuche mir immer einzureden, dass die Preise im Studio sonst vermutlich noch höher wären und ich ja auch mal eine Anfängerin im Studio war, aber das hilft leider nur bedingt. Abgesehen davon: Haben die Leute echt keine Manieren mehr? Da wird geschubst und vorgedrängelt, Equipment wird einfach liegen gelassen, Müll nicht entsorgt. Ja, man bezahlt auch für den Service im Studio, aber immer noch nicht so viel, dass man sich gar keine Gedanken um die anderen machen müsste (abgesehen davon, dass ich das generell als zentralen gesellschaftlichen Wert identifiziere).
Für mich wird sich in den nächsten Wochen auch noch mal einiges ändern. Ich weiß gar nicht, ob das so sehr mit dem neuen Jahr zu tun hat oder ob ich gerade einfach nur generell in Aufbruchsstimmung bin. Nachdem ich festgestellt habe, dass ich mal frischen Wind in meiner Wohnung brauche, gilt selbiges auch für meine Ernährung. In den letzten Wochen vor Weihnachten bin ich da immer unbedachter geworden. Jetzt möchte ich den Anteil des Gemüses wieder hochfahren und dafür die Menge an Nudeln, Brot und Reis etc. verringern (nicht, um in den Lowcarb-Bereich zu kommen, sondern einfach um wieder etwas weniger zu essen). Außerdem möchte ich wieder weniger snacken.
Vorher gilt es allerdings noch, die Weihnachtssüßigkeiten zu vernichten - eine leidige Angelegenheit ;)

Essen

Frühstück
Ich habe in letzter Zeit echt kaum noch Lust auf Porridge, aber wenn ich ein fast leeres Glas Erdnussbutter habe, kann ich doch nicht widerstehen und hatte deshalb ein Bananenporridge darin.
Mein Ausweich-Frühstück ist dieses Orangen-Joghurt-Müsli. Aber irgendwie habe ich auch darauf in letzter Zeit nicht mehr so viel Lust.

Nachdem mir die Orangen ausgegangen sind, gab es Müsli mit Banane. Die Kombination Banane-Joghurt vertrage ich allerdings nicht so gut, deshalb gab es hier immer Milch dazu.
Und auch fast ein Standard: Brot mit Mandelmus und Schokoplättchen, Rührei und eine Kiwi.
Nochmal das gleiche, allerdings mit Erdnussbutter statt Mandelmus.

Mittagessen
 Reste vom gefüllten Kürbis von letzter Woche, Käsebrot, gedämpfter Brokkoli und Möhre. Lecker!
Den Eintopf mit Steckrübe, Möhren, Kartoffeln und Spitzkohl hatten Herr Kürbis und ich letzte Woche gekocht, da hat er mir aber nicht so geschmeckt. Nachgewürzt und mit Mettwürstchen war er jedoch gar nicht so schlecht! Dazu gab es ein Käsebrot.


Mittags habe ich mich diese Woche viel von Resten des Abendessens ernährt. Da ich ja zwischendurch ziemlich viel zu tun hatte, als ich meine Wohnung umgeräumt habe, habe ich allerdings nicht alles fotografiert. Beispielhaft sind hier gebratene Nudeln und gefüllter Kürbis.
Mittagessen to go: Brot mit Käse und hartgekochtem Ei und eine Fruchtschnitte. Herr Kürbis hatte Spieltag und ich habe zugeguckt. Eigentlich war ich mir sicher, dass ich noch etwas dort kaufen würde, aber ich hatte wenig Appetit und so hat mir das hier gereicht.

Abendessen
 Chili - perfekt, wenn es draußen so kalt ist!
Kürbis-Linsen-Sauce zu Vollkorn-Farfalle. Besser als erwartet!
Curry mit Paprika, Kichererbsen, Möhren, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Chili und Brokkoli. Genau darauf hatte ich Lust!
Gebratene Nudeln mit Möhre, Zwiebel, Knoblauch, Brokkoli, etwas Tofu und Ei. Diese riesige Portion habe ich nach dem Möbel aufbauen echt gebraucht!
Chinesische Gemüsesuppe mit Spitzkohl, Möhren und gebratenem Tofu. Die Idee finde ich super, für meinen Geschmack ist da aber zu wenig unterschiedliches Gemüse drin.
Kichererbsencurry mit Brokkoli und Reis.

Snack
Ich gebe jetzt endlich wieder mehr Nachhilfekurse, was aber auch bedeutet, dass ich zwischendurch etwas essen muss. Andernfalls funktioniert das mit der Konzentration nicht!
Die letzten Reste der Weihnachtsplätzchen habe ich diese Woche auch endlich vernichtet.

Sport
  • Montag: Bodystyling II
  • Dienstag: REST
  • Mittwoch: Krafttraining, 40 Minuten
  • Donnerstag: Joggen, Intervalltraining auf dem Laufband, 30 Minuten
  • Freitag: Möbel schleppen etc., 8 Stunden
  • Samstag: Krafttraining, 40 Minuten
  • Sonntag: REST

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen