Dienstag, 10. Januar 2017

Rückblick KW 51-1: Random

Obwohl ich mir in den Weihnachtsferien eigentlich eine Blogpause verordnet hatte, konnte ich es natürlich trotzdem nicht lassen, Fotos zu machen. Ich habe definitiv nicht von allem Fotos gemacht, was seinen Weg so in meinen Mund gefunden hat (und das war eine Menge, es war schließlich Weihnachten!). Genauso hatte ich eine Phase, in der ich einfach gar nichts gegessen habe - wie vor zwei Jahren hatte ich wieder die große Ehre, meine "Weihnachtspfunde" mit einem Magendarminfekt zu verlieren. Für die ersten drei Tage des Jahres habe ich nicht mehr als Haferflocken mit Milch, trocknes Brötchen, Salzstangen, Reis ohne alles und Nudeln mit ein wenig Margarine und Ketchup gegessen - und das war insgesamt. Meine Planung, in den Ferien groß zu kochen und vor allem Sport zu machen, fiel somit praktisch aus. Aber ich muss sagen, dass es mir sehr gut getan hat, einfach mal auf dem Sofa Serien und Filme zu gucken oder zu lesen. Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass 2017 jetzt nur noch besser wird.

Frühstück
Das war noch vor Weihnachten. Die Portion Kakaonibs am Morgen brauchte ich dringend zusätzlich zu meinem üblichen Orangenmüsli.
Hier habe ich versucht, aus püriertem Kürbis und Joghurt ein leckeres Frühstück zusammen zu rühren. Klappt (für mich) nicht.
Kurz vor Weihnachten hatte mich der Stress dann so fest im Griff, dass ich einfach nur schnell essen wollte. Der Apfel zu den Broten mit Mandelmus und Erdnussbutter ist deshalb schon eine echte Alternative.
 Dito hier, nur  mit Mandelmus und Schokolade auf dem Brot.
Mein erstes richtiges Frühstück im neuen Jahr - am 5.1. Es gab Straciatella-Joghurt (Joghurt, Stevia-Drops, Kakaonibs, Haferflocken) und Apfel mit Mandelmus.
Noch mal der Orangenjoghurt - ich hatte nur leider keine Walnüsse mehr im Haus, die ich gern dafür nutze. Stattdessen habe ich Mandeln genommen, war aber zu faul, die klein zu machen.
 Pancakes müssen immer sein. Hier mit Erdnussbutter.
Nachdem ich diesen Post angefangen habe, hatte ich noch mal Lust auf diese Kombi: Rührei, Apfel, Brot mit Erdnussbutter und Schokoplatte.

Mittagessen
Vor Weihnachten habe ich mir eine große Portion Salat zum Mitnehmen gemacht. Drin waren (unschwer zu erkennen) rote Beete, Fenchel, Orange, Reis und Hüttenkäse.
Es gibt nichts Besseres... Brot mit Spiegeleiern und selbstgemachte Suppe.
Uuund noch mal Strammer Max. Einfach eines meiner liebsten Essen.

Abendessen
Schnell gemachtes Essen: Sauce auftauen, Nudeln kochen, Parmesan drüber, fertig!
Gleichzeitig ist das aber auch eines meiner Lieblingsessen, weshalb es das auch für Herrn Kürbis und mich am zweiten Feiertag gab. In der Sauce waren neben Zwiebel, Knoblauch, Tomaten und Hackfleisch auch Paprika und Erbsen - mal eine nette Alternative!
Das hier war die erste Mahlzeit nach meinem Magendarminfekt, auf die ich so richtig Lust hatte. Natürlich habe ich die dann auch gemacht.
Abends hatte ich dann Lust auf gebratene Nudeln. Mein Kühlschrank war noch verhältnismäßig leer, deshalb gab es nur eine Schmalspurvariante mit Brokkoli und Möhren, aber auch die habe ich unglaublich genossen.
Kürbis mit Hackfleisch-Käse-Füllung und Tomatensauce. Klingt ziemlich pervers, war es auch. Und total sättigend!
Pasta mit Kidney-Bohnen-Bällchen und Tomatensauce. Die Portion war so massiv, dass ich davon sowohl Mittag- als auch Abendessen bestritten habe.

Ab nächster Woche geht es hier wieder wie gewohnt weiter. Ich hoffe, ihr hattet einen besseren Start ins neue Jahr und habt ganz viele neue Pläne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen