Dienstag, 14. März 2017

Rückblick KW 10: Ferien

Obwohl ich ja schon seit Mitte Februar mit den Klausuren durch bin, hatte ich diese Woche das erste Mal das Gefühl, dass ich wirklich Ferien habe. Kaum Termine, keine Verpflichtungen, ganz viel Zeit. Ich habe ausgeschlafen, in den Tag hinein gelebt, mich entspannt, Sport gemacht und viel gelesen. Das kommt wirklich selten mal vor, dass ich solche Gefühle zulasesn kann, zumal ich am Wochenende weg war und dann immer das Gefühl habe, ich müsste vorher und nachher die Zeit kompensieren. Aber ich habe ja noch fast sechs Wochen Ferien, in denen ich ganz viel machen kann. Ich werde leider keinen richtigen Urlaub machen, aber ich hoffe, dass ich dennoch eine schöne Zeit zuhause verbringen kann. Obwohl Entspannung im Urlaub ja immer noch etwas anderes ist, bedeutet es für mich auch Stress, von zuhause weg zu sein. Ich werde mich deshalb in den nächsten Wochen kreativen Projekten widmen, viel Sport machen und kochen. Und obwohl ich einige wöchentliche Termine habe, hoffe ich doch, dass ich meinen Kopf auf "Entspannung" einstellen kann.

Essen

Frühstück
Frühstücksbrei mit Cashewmus und Ananas. Ich dachte ja, ich hätte mein neues reguläres Frühstück gefunden, aber dem war nicht so. Gut, in den Ferien esse ich ja ohnehin gern unterschiedliches Frühstück.
Brot mit Erdnusbutter und Marmelade, Rührei und Ananas. Die Ananas hat mir übrigens richtig gut geschmeckt und es ist ewig her, dass ich die hatte. Mal eine nette Abwechslung zu den Äpfeln und Bananen, die man momentan so kriegt!
Joghurt mit Granola und Ananas. Auch wieder so ein Wunder nach der Salat-Offenbarung. Allerdings hat es vermutlich nur wegen des Granolas so gut geschmeckt und das will ich eigentlich gerade aufbrauchen.
Ausschlafen passt gerade noch nicht so gut zu meinem normalen Mahlzeitenrhythmus. Donnerstag gab es nur ein Brot mit Banane und Erdnussbutter (habe ich vergessen zu fotografieren), Freitag ein Brot mit Erdnussbutter und einen Apfel vor dem Sport und einen Smoothie aus Joghurt, Beeren und Stracciatella-Proteinpulver nach dem Sport.

Mittagessen
Hackfleisch mit Möhren, Knoblauch, Zwiebeln und Chili, dazu Hirse. Die Portion war irre groß und ich war danach stundenlang pappsatt!
Fast die gleiche Mahlzeit, nur habe ich das Hackfleisch durch Rote Linsen ersetzt. Zum einen mag ich diese Kombi richtig gern, zum anderen hatte ich aber auch einfach nicht vernünftig eingekauft. Hmpf. Das muss nächste Woche besser werden!
Mein absolutes Lieblingsessen! Nudeln mit Pesto, Garnelen und grünen Bohnen. Mjam! Ihr könnt mir gern glauben, dass es davon ziemlich viele Portionen gab!
Ich hatte letzte Woche ja zum Glück Russischen Hackfleischtopf vorgekocht, den ich mir nur noch aufwärmen brauchte.
Keine falschen Hoffnungen: Wenn ich nach einem Wochenende auswärts zurück komme, bin ich auch fertig. Mein geplantes Workout habe ich leider nicht geschafft und zum Essen gab es außerdem nur zwei hartgekochte Eier und Polenta.

Abendessen

Das Abendessen der Woche: Feldsalat mit Curry-Tofu und Möhren, dazu Brot mit Mortadella.
Resteteller: Nudeln mit Pesto und Bohnen, Hirse mit Möhren und Linsen und ein Brot mit Mortadella.

Snack
Gebacken habe ich diese Woche auch und zwar einen Rum-Nusskuchen. War allerdings alkoholfrei und nur mit Rum-Aroma. So toll hat es aber leider nicht geschmeckt.

Sport
  • Montag: Jumping kompakt, 30 Minuten
  • Dienstag: Krafttraining, 40 Minuten
  • Mittwoch: REST
  • Donnerstag: Zumba, 60 Minuten
  • Freitag: Kursmix, 45 Minuten
  • Samstag: REST
  • Sonntag: REST

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen