Dienstag, 21. März 2017

Rückblick KW 11: Experimente

Ich hatte es schon erwähnt, ich probiere gerade, mich ein bisschen auf die Ferien einzustellen und neu zu orientieren. Das führte für mich auch dazu, dass ich meinen Alltag ein bisschen experimenteller gestaltet habe. Nachdem ich in den letzten Wochen morgens nicht wirklich Appetit hatte, habe ich  mich an einem sehr späten, kleinen Frühstück versucht. Ein bisschen ist das ganze an das Intermittierende Fasten angelegt, aber 16 Stunden ohne Essen schaffe ich noch lange nicht ;)
Außerdem habe ich es verpasst, mir diese Woche Salat zu kaufen. Dafür gab es mal wieder Snackplatten und zwar jeweils mit so viel Gemüse, dass ich es fast nie geschafft habe aufzuessen. Noch schöner war aber für mich, dass ich wieder meine Sättigungsgrenze besser gespürt habe und besser darin werde, die zu befolgen.
Und nach einer fast anderthalbjährigen Abstinenz ist mein Mixer jetzt wieder im Dauereinsatz. Es gab ganz viele Smoothies und (wenn ich mich nicht irre) sogar die erste Nicecream für dieses Jahr!

Falls ihr Interesse an einem weiteren Experiment habt: Lest unbedingt bis zum Ende dieses Posts!

Essen

Frühstück

Im Moment liebe ich diese Kombination: TK-Beerenmix, Joghurt, SuperGreens und Straciatella-Whey. Mjam!
 Müsli mit Apfel. Wie schon gesagt, ich bin gerade kein Müslifan.
Noch mal der Smoothie, hier mit etwas TK-Spinat, daher der dunklere Ton. Obendrauf Granola.
So ganz ohne Frühstück komme ich bis mittags nicht aus, aber eine Portion Ananas reicht schon aus.
 Beziehungsweise vor dem Sport Ananas und ein Scone.
Weitere Experimente mit Herrn Kürbis: Haferflocken, Möhren, Paranuss, Rosinen, Apfel, Milch, Joghurt und Orangensaft ergaben ein ziemlich leckeres Frühstück!

Mittagessen

Ein Lieblingsessen meiner Kindheit: Hackbällchen in Sahnesauce zu Nudeln. Das hat mich ganz schon gestopft, aber ich hatte ohnehin Lust darauf und noch Sahne übrig, die sonst schlecht geworden wäre.
Als Ausgleich gab es an den beiden Tagen danach diese Köstlichkeit: Hirse mit Hühnerbrust, Möhre, Paprika, Tomaten, Zwiebel, Chili, Knoblauch, Petersilie und Koriander.
 Lachs mit Reis und Erbsen. Ziemlich simpel, aber gut.
Hier gab es den Lachs mit Zitronenkartoffeln. Wenn ich Lachs brate, wälze ich den vorher übrigens immer in Mehl, dann kriegt man eine tolle krosse Kruste!
Und schließlich noch ein Zitronenrisotto mit Erbsen und gebackener Paprika. Leider war die Portion ziemlich klein gerechnet, sodass wir kurzerhand noch Feta dazu gebraten haben.

Abendessen

 Die erwähnten Snackplatten, hier mit Brot mit Putenbrust und Ei. Dip mache ich übrigens gern selbst aus laktosefreiem Magerquark und Joghurt oder Griechischem Joghurt (den vertrage ich leider nicht so gut wie normalen Joghurt).
 Hier hatte ich zusätzlich noch Tofu gebraten und es gab ein Käsebrot.

 "Tofuburger" aus Vollkornbrot, Ketchup und gebratenem Tofu. Dazu ein Ei, Käse und viel Rohkost.

Jede Woche wieder ;)
Snack
 Schokonicecream ♥ Mit Kakaonibs und Xucker-Schokochips.
Zitronenkuchen habe ich auch gebacken. Der ist für mich ein absoluter Frühlingskuchen.
Das Backen diese Woche war ein ziemliches Trauerspiel... Ich habe einen Marmorkuchen gebacken, der total misslungen ist, vermutlich weil ich den Honig durch Süßstoff ersetzt habe. Der Kuchen war derartig trocken und hart, dass ich ihn wegschmeißen musste, weil ich den einfach nicht runter bekommen habe.
Immerhin konnte ich jedoch noch diese Bananen-Dattel-Scones backen, die dafür umso besser gelungen sind!

Sport

  • Montag: REST
  • Dienstag: Krafttraining, 40 Minuten
  • Mittwoch: Crosstrainer, 30 Minuten
  • Donnerstag: Krafttraining, 40 Minuten
  • Freitag: Zumba + TRX, 75 Minuten
  • Samstag: REST
  • Sonntag: Power Dumbbell, 60 Minuten
Ich würde gerne in den nächsten Wochen ein paar Gastbeiträge rund um die Themen dieses Blogs veröffentlichen. Wenn ihr Lust darauf habt, kommentiert doch gern eure Mailadresse, damit wir uns in Verbindung setzen können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen